August 23, 2008 / 1:00 PM / 10 years ago

Australien ermittelt wegen Handels mit indischen Kindern

Sydney (Reuters) - In Australien sind offenbar in Indien entführte Kinder von staatlichen Stellen zur Adoption vermittelt worden.

Die Ermittler gingen derzeit dem Verdacht nach, der womöglich zwei Fälle betreffe, erklärte Generalstaatsanwalt Robert McClelland am Samstag. Das “Time Magazine” hatte zuvor von 13 Fällen berichtet, in denen geraubte Kinder über eine indische Agentur nach Australien geschleust worden seien. Den Angaben McClellands zufolge arbeiten die australischen Behörden nicht mehr mit der Agentur zusammen.

Die Agentur hat dem Bericht zufolge den Kindern einen neuen Namen gegeben und alle Angaben zu ihrer Herkunft erfunden, einschließlich der Informationen über die Eltern. Ein Menschenrechtsanwalt sagte dem Magazin, er gehe davon aus, dass in den vergangenen zehn oder 15 Jahren etwa 30 von insgesamt knapp 400 indischen Kindern auf diesem illegalen Weg in australische Familien vermittelt worden seien. Das Magazin stellte einen Fall im Detail vor: Demnach wurde ein neunjähriges Mädchen aus Chennai entführt, während ihre Mutter auf einem Markt einkaufen war, und 2000 von einer Familie im australischen Bundesstaat Queensland adoptiert.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below