December 21, 2017 / 7:28 AM / a month ago

Auto rast in Menschenmenge in Melbourne - Kein Terrorverdacht

Melbourne (Reuters) - Nach einer Amok-Fahrt mit mehr als einem Dutzend Verletzten in Melbourne sieht die Polizei keine Anzeichen für eine politisch motivierte Tat.

Es gebe keinen Hinweis auf einen terroristischen Hintergrund, teilte die Polizei des australischen Bundesstaates Victoria am Donnerstag mit. Die Motive des festgenommenen Fahrers seien bisher nicht bekannt. Bei dem australischen Staatsbürger seien früher psychische Probleme festgestellt worden. Er habe den Wagen offenbar absichtlich in die Menschenmenge gesteuert und bis zu 14 Menschen verletzt.

Auf den Straßen von Australiens zweitgrößter Stadt herrschte wegen des Weihnachtsgeschäfts reges Treiben. Bei einem ähnlichen Vorfall in Melbourne im Januar dieses Jahres waren vier Menschen ums Leben gekommen und mehr als 20 verletzt worden. Der Polizei zufolge gab es auch damals keinen terroristischen Hintergrund. Dennoch wurden die Sicherheitsvorkehrungen erhöht. In Europa hatte es zuvor Anschläge gegeben, die mit Fahrzeugen verübt wurden, auch in Berlin. Bei dem Attentat auf einen Weihnachtsmarkt am 19. Dezember 2016 wurden zwölf Menschen getötet, rund 70 wurden verletzt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below