for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Wirtschaftsnachrichten

Abebbende Virus-Sorgen verhelfen Schweizer Börse zu Kursrekord

The logo Swiss stock exchange operator SIX Group is seen at the entrance hall of the stock exchange in Zurich, Switzerland December 3, 2018. REUTERS/Arnd Wiegmann

Zürich (Reuters) - Die Hoffnung auf eine Eindämmung der Coronavirus-Epidemie hat der Schweizer Börse am Dienstag weiteren Schub verliehen.

Der SMI schloss 0,6 Prozent im Plus bei 11.101,17 Punkten. Im Handelsverlauf hatte das Börsenbarometer bei 11.114,39 Zählern ein neues Rekordhoch markiert. Die rückläufige Rate der Neuinfektionen deute darauf hin, dass der Höhepunkt der Epidemie absehbar werde, erklärten Anlageexperten. US-Notenbankchef Jerome Powell sagte, die Fed beobachte mögliche Auswirkungen auf die Weltwirtschaft genau.

Die Aktien des Pharmazulieferers Lonza setzen ihren Vormarsch mit einem Plus von 1,9 Prozent fort. Gesucht waren auch die Aktien der Grossbank Credit Suisse und des Elektrotechnikkonzerns ABB. Sie gewannen jeweils etwa zwei Prozent. Mit der Schliessung einer Fabrik in Ungarn und dem Abbau von 1000 Stellen treibt das Unternehmen die Sparanstrengungen weiter voran.

Zu den wenigen Verlierern unter den Blue Chips gehörten Nestle. Der Nahrungsmittel-Konzern legt am Donnerstag den Jahresbericht vor. Bei den Nebenwerten sackten AMS 3,1 Prozent ab. Der Sensorhersteller dämpfte die Erwartungen für das Auftaktquartal 2020. Tamedia profitierten von Spekulationen, wonach die Besitzerfamilie des Verlagshauses den übrigen Aktionären ein Kaufangebot unterbreiten könnte.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up