March 11, 2020 / 5:18 PM / 25 days ago

Enttäuschte Anleger kehren Schweizer Börse den Rücken

A long exposure shows traffic flowing past the illuminated word "Boerse" (exchange) at the seat of Swiss stock exchange operator SIX Group in Zurich, Switzerland June 17, 2019. Picture taken June 17, 2019. REUTERS/Arnd Wiegmann

Zürich (Reuters) - Die Schweizer Börse hat frühe Gewinne am Mittwoch nicht halten können und schwächer geschlossen.

Händler erklärten, die Anleger seien enttäuscht über die bisher angekündigten Massnahmen von Regierungen zur Bekämpfung der wirtschaftlichen Folgen der Coronavirus-Epidemie. Der SMI sank um 0,5 Prozent auf 9153 Punkte.

Zu den grössten Verlierern gehörten Firmen, deren Geschäft stark von der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung abhängt. Der Luxusgüterkonzern Richemont brach um weitere 3,0 Prozent ein. Auch die baunahen Werte Geberit und LafargeHolcim gaben deutlich Boden preis.

Zu den Gewinnern zählte dagegen der Pharmawert Novartis, der 0,3 Prozent vorrückte. Auch die zuletzt abgestraften Aktien der Grossbanken waren gesucht. Credit Suisse gingen 0,1 Prozent fester aus dem Handel. UBS waren unter den Standardwerten mit einem Plus von 0,5 Prozent Tagessieger.

Bei den Nebenwerten rutschten die AMS-Aktien zeitweise auf den tiefsten Stand seit mehr als einem Jahr ab. Der österreichische Sensor-Spezialist will für die Osram-Übernahme seinen Aktionären neue Aktien mit einem hohen Abschlag anbieten. Hartmann verloren nach einem Gewinnrückgang im vergangenen Jahr 3,4 Prozent.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below