March 23, 2020 / 4:31 PM / in 16 days

Schweizer Börse startet Woche mit neuem Kursrutsch

The logo Swiss stock exchange operator SIX Group is seen at the entrance hall of the stock exchange in Zurich, Switzerland December 3, 2018. REUTERS/Arnd Wiegmann

Zürich (Reuters) - Trotz massiver Geldspritzen der US-Notenbank (Fed) ist die Schweizer Börse am Montag erneut abgesackt.

Der SMI verlor am Montag 5,4 Prozent auf 8161 Zähler. Die Fed brachte zwar neue Massnahmen auf den Weg, mit denen unter anderem der Kreditfluss an Haushalte und kleine Firmen unterstützt werden soll. Anleger monierten aber, dass weitere breit angelegte Konjunkturhilfen notwendig seien, um die Wirtschaft vor einem Absturz zu bewahren.

Zu den grössten Verlierern gehörten deshalb die Aktien von Firmen, deren Erfolg stark von der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung abhängt. Der Personalvermittler Adecco brach 9,4 Prozent ein, währen der Elektrotechnikanbieter ABB 6,7 Prozent an Wert verlor. Die Aktien des Augenheil-Unternehmens Alcon rauschten 10,6 Prozent in die Tiefe. Vergleichsweise gut hielt sich der Rückversicherer Swiss Re mit einem Minus von 0,9 Prozent.

Bei den Nebenwerten legten Implenia drei Prozent zu. Der Baukonzern schränkt aufgrund der Coronavirus-Pandemie und der damit verbundenen behördlichen Massnahmen im mehreren Ländern die Arbeit auf Baustellen ein. Die im Bereich digitale Farbmanagementlösungen tätige Datacolor rechnet mit einer Beeinträchtigung durch die Seuche. Die Aktien gaben elf Prozent nach.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below