May 5, 2020 / 3:36 PM / 25 days ago

Konjunkturoptimisten greifen an der Schweizer Börse zu

FILE PHOTO: A long exposure shows traffic flowing past the illuminated word "Boerse" (exchange) in Zurich, Switzerland June 17, 2019. REUTERS/Arnd Wiegmann/File Photo

Zürich (Reuters) - Die Schweizer Börse hat am Dienstag zugelegt.

Der Leitindex SMI stieg um 1,1 Prozent auf 9494 Punkte. Bei den Anlegern setzte sich die Ansicht durch, dass der Wirtschaftsabschwung infolge der Coronavirus-Krise die Talsohle erreicht habe und es dank der Lockerung der einschneidenden Beschränkungen zur Eindämmung der Pandemie in mehreren Ländern mit der Konjunktur wieder aufwärts gehen dürfte.

Die Investoren griffen auf breiter Front zu. Gefragt waren sowohl die als eher defensiv geltenden Indexschwergewichte als auch konjunktursensitive Unternehmen. Die Aktien des Pharmariesen Novartis und des Lebensmittelkonzerns Nestle zogen 2,6 beziehungsweise 1,5 Prozent an. Die Anteile des Elektrotechnikkonzerns ABB stiegen um 1,9 Prozent. SMI-Spitzenreiter war der Augenheilkonzern Alcon mit einem Kursplus von 5,4 Prozent. Dem Markt hinterher hinkten die Banken: Die Anteile der UBS rückten 0,5 Prozent vor, während die der Credit Suisse 1,3 Prozent nachgaben.

Am breiten Markt schossen die ObsEva-Titel ein Fünftel hoch. Die auf Fruchtbarkeitsmedizin spezialisierte Biotech-Firma verringerte den Verlust im ersten Quartal und die Coronavirus-Krise beeinträchtigt die laufenden klinischen Studien und Patientenrekrutierungen bislang nicht.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below