May 14, 2020 / 3:37 PM / in 16 days

Schweizer Börse - Anleger stossen erneut Aktien ab

FILE PHOTO: A long exposure shows traffic flowing past the illuminated word "Boerse" (exchange) in Zurich, Switzerland June 17, 2019. REUTERS/Arnd Wiegmann/File Photo

Zürich (Reuters) - An der Schweizer Börse hat die Talfahrt am Donnerstag angehalten. Der SMI schloss knapp zwei Prozent im Minus bei 9440,14 Punkten.

Händler erklärten, die Anleger stellten sich angesichts der Virus-Pandemie auf einen längerfristigen Konjunktureinbruch ein und trennten sich von Aktien. Nach der Warnung von US-Notenbankchef Jerome Powell vor der schärfsten US-Rezession seit dem Zweiten Weltkrieg versetzten enttäuschende Arbeitsmarktdaten der Anlegerstimmung einen weiteren Dämpfer.

Die stärksten Einbussen verzeichneten die Aktien von Unternehmen, die stark von der Konjunktur abhängig sind. Der Personalvermittler Adecco rutschte 4,2 Prozent ab, der Elektrotechnikkonzern ABB vier Prozent. Kein einziger der 20 grössten Schweizer Titel schaffte es in die Gewinnzone. Am besten hielten sich die Aktien des Versicherers Zurich mit einem Minus von 0,1 Prozent. Auf Zurich kommen dieses Jahr wegen der Pandemie rund 750 Millionen Dollar an Kosten zu. Doch der Konzern sieht sich gut aufgestellt, die Krise zu meistern.

Straumann stürzten 8,4 Prozent ab. Der Zahnimplantate-Hersteller will mit dem Abbau von 660 Stellen die Kosten senken.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below