June 9, 2020 / 3:01 PM / a month ago

Schweizer Börse trotzt Schwächeanfall von Wall Street und Co

FILE PHOTO: A long exposure shows traffic flowing past the illuminated word "Boerse" (exchange) in Zurich, Switzerland June 17, 2019. REUTERS/Arnd Wiegmann/File Photo

Zürich (Reuters) - Die Schweizer Börse hat sich am Dienstag dem globalen Abwärtstrend an den Aktienmärkten entzogen.

Geschuldet war das praktisch ausschliesslich den als vergleichsweise krisensicher geltenden Indexschwergewichten. Kursgewinne von bis zu zwei Prozent der Pharmariesen Novartis und Roche sowie des Lebensmittelkonzerns Nestle machten die zum Teil markanten Einbussen bei den zuletzt gefragten konjunktursensitiven und Finanzwerten mehr als wett. Der Leitindex SMI schloss 0,3 Prozent im Plus bei 10.184,82 Punkten.

Nach den jüngsten Kursavancen machten die Investoren vor den Zinsberatungen der US-Notenbank Fed vorsichtshalber Kasse und schichteten Geld in Titel um, die dem Markt zuletzt hinterhergehinkt waren. Die Verliererliste bei den Bluechips führte Adecco an: Die Aktien des Stellenvermittlers rutschten 3,3 Prozent ab. Auch von Finanzwerten trennten sich die Anleger: Die Grossbanken Credit Suisse und UBS sowie die Versicherer Swiss Life, Swiss Re und Zurich verloren jeweils mehr als zwei Prozent an Wert.

Am breiten Markt fielen die Anteile des Versicherers Helvetia um knapp vier Prozent. Die Coronavirus-Pandemie dürfte das Versicherungsergebnis vor Steuern netto im hohen zweistelligen Millionenbereich belasten und auf das Anlageresultat netto einen negativen Einfluss im tiefen dreistelligen Millionenbereich haben.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below