August 22, 2019 / 4:18 PM / 25 days ago

Schweizer Anleger ziehen sich vor Notenbank-Konferenz zurück

A logo logo is seen at the seat of Swiss stock exchange operator SIX Group in Zurich, Switzerland June 17, 2019. Picture taken June 17, 2019. REUTERS/Arnd Wiegmann

Zürich (Reuters) - Die Schweizer Börse hat am Donnerstag den Rückwärtsgang eingelegt.

Der Leitindex SMI sank um 0,4 Prozent auf 9805,50 Punkte. Anleger zeigten sich ernüchtert, weil in den Mitschriften des jüngsten Zinstreffens der US-Notenbank Hinweise auf eine aggressive Zinssenkung der Fed fehlten. Die Zinssenkungsfantasie gilt als Hauptmotor der jüngsten Kursrally. Vor Beginn der alljährlichen Notenbank-Konferenz in Jackson Hole realisierte deshalb manch ein Investor seine Gewinne.

Bluechips rutschten mit wenigen Ausnahmen ins Minus. Zu den grössten Verlierern gehörten die Indexschwergewichte: Die Pharmawerte Novartis und Roche gaben jeweils ein knappes Prozent nach, die Aktien des Lebensmittelkonzerns Nestle 0,5 Prozent. Verkauft wurden auch die Versicherungstitel Swiss Life, Swiss Re und Zurich, die zuletzt kräftig zugelegt hatten.

Zu den wenigen Gewinnern gehörten die Banken Credit Suisse und UBS mit jeweils knapp 1,5 Prozent Kursplus. Die Gewinnaussichten der Banken sind bei höheren Zinsen besser.

Am breiten Markt fielen die Sunrise-Aktien um 6,4 Prozent. Der Telekomkonzern will sich mit Zugeständnissen bei der Finanzierung die Zustimmung der Aktionäre für die milliardenschwere Übernahme des Kabelnetzbetreibers UPC Schweiz sichern.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below