September 13, 2019 / 3:30 PM / 2 months ago

Nestle und Novartis ziehen Schweizer Börse ins Minus

A longtime exposure shows the building of Swiss stock exchange operator SIX Group in Zurich, Switzerland November 20, 2017. Picture taken with long exposure. REUTERS/Arnd Wiegmann

Zürich (Reuters) - Die Schweizer Börse hat am Freitag Boden verloren.

Der SMI gab 0,5 Prozent auf 10.047,34 Punkte nach und entwickelte sich damit schlechter als andere europäische Handelsplätze. Im Verlauf der gesamten Woche tendierte die Börse seitwärts.

Händler erklärten, versöhnliche Töne von US-Präsident Donald Trump im Zollstreit mit China hätten die Anleger zuversichtlich gestimmt. Gesucht waren entsprechend vor allem die Aktien von Unternehmen, deren Geschäft stark von der Konjunktur abhängt. Der Zementriese LafargeHolcim gewann ein Prozent, der Personalvermittler Adecco 0,8 Prozent. Die Banken Credit Suisse und UBS legten jeweils mehr als zwei Prozent zu. Händler erklärten, die EZB habe mit der Wiederaufnahme der Anleihekäufe und grosszügigen Billig-Krediten für die Geschäftsbanken der ganzen Branche in Europa Rückenwind verliehen.

Die Aktien von Firmen, in denen die Anleger in unsicheren Zeiten Zuflucht suchen, gaben dagegen Boden preis. Nestle sanken um 3,4 Prozent, Novartis um 1,5 Prozent. Die Titel sind im Index schwer gewichtet. Das dritte Schwergewicht, Roche, kletterte dagegen um 1,6 Prozent. Händler verwiesen auf positive Studienergebnisse zu einem Brustkrebs- und einem Multiple Sklerose-Mittel.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below