October 24, 2019 / 3:33 PM / 24 days ago

Bangladesch - 16 Todesurteile in Vergewaltigungs- und Mordprozess

Vehicles are seen at Kawran Bazar roundabout in Dhaka, Bangladesh, June 22, 2017. REUTERS/Mohammad Ponir Hossain

Dhaka (Reuters) - In Bangladesh sind der Direktor einer Religionsschule und 15 weitere Personen wegen Mordes an einer jungen Frau zum Tode verurteilt worden.

Die 18-Jährige hatte nach Angaben ihrer Familie den Leiter der Schule bei der Polizei wegen versuchter Vergewaltigung angezeigt. Als sie sich weigerte, den Vorwurf zurückzuziehen, wurde sie laut Polizei im April auf Anweisung des Direktors umgebracht. Die Täter überschütteten sie mit Kerosin und zündeten sie auf dem Dach der Schule an. “Das Urteil zeigt, dass niemand über dem Gesetz steht”, sagte Staatsanwalt Hafez Ahmed am Donnerstag. Die Verteidigung kündigte an, die Urteile anzufechten.

Der Tod der 18-jährigen Nusrat Jahan hatte Massendemonstrationen ausgelöst, auf denen eine Bestrafung der Mörder gefordert wurde. Die Zahl der Vergewaltigungen ist in Bangladesch in den vergangenen Monaten in die Höhe geschnellt. Alleine im September wurden 217 solcher Taten an Frauen und Kindern verzeichnet, so viele wie seit 2010 nicht mehr in einem einzigen Monat. Die Dunkelziffer dürfte jedoch viel höher liegen. Viele Opfer trauen sich nicht, die Fälle anzuzeigen, weil sie fürchten, stigmatisiert zu werden. Jahans Bruder Mahmudul Hasan Noman forderte nach der Urteilsverkündung Schutz für seine Familie. “Wir leben in Angst”, sagte er. “Selbst im Gerichtssaal wurden wir heute bedroht.”

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below