for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Oppositionsführerin sorgt sich um Sicherheit bei Rückkehr nach Belarus

Belarusian united opposition candidate Svetlana Tikhanouskaya attends a news conference following the presidential election in Minsk, Belarus August 10, 2020. REUTERS/Vasily Fedosenko

Vilnius (Reuters) - Die belarussische Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja zögert mit einer Rückkehr aus dem Exil in ihr Heimatland.

Sie werde dann nach Belarus zurückkehren, wenn sie sich dabei in Sicherheit fühle, sagte Tichanowskaja am Freitag auf eine Pressekonferenz in der litauischen Hauptstadt Vilnius. Die Politikerin forderte erneut faire und freie Wahlen in Belarus. Auf die Frage nach möglichen Sanktionen gegen das Land sagte Tichanowskaja, alle Staaten sollten die Souveränität von Belarus anerkennen.

Tichanowskaja, die bei der Präsidentschaftswahl am 9. August anstelle ihres verhafteten Ehemannes kandidiert hatte, war nach der Wahl nach Litauen ausgereist. In Belarus demonstrieren Tausende Menschen gegen den langjährigen Präsidenten Alexander Lukaschenko, der sich zum Sieger der Wahl erklärt hat. Die Opposition hingegen spricht von Wahlbetrug. Während Russland Lukaschenko zum Sieg gratulierte, erkennt die EU das Wahlergebnis wegen Manipulationsvorwürfen nicht an.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up