for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Lukaschenko droht mit Gegensanktionen

FILE PHOTO: Belarusian President Alexander Lukashenko chairs a meeting on industrial development, in Minsk, Belarus August 27, 2020. Sergei Sheleg/BelTA/Handout via REUTERS

Minsk (Reuters) - Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko droht mit Gegensanktionen, sollten Strafmaßnahmen gegen sein Land wegen seiner umstrittenen Wiederwahl verhängt werden.

So würde er gegebenenfalls Transitrouten kappen und litauische Häfen boykottieren lassen, zitierte die Nachrichtenagentur Belta Lukaschenko am Freitag. Über Belarus werden unter anderem Öl- und Gasexporte aus Russland nach Europa geliefert.

Lukaschenko, der seit 1994 autoritär regiert, hat sich zum Sieger der Wahl vom 9. August erklärt. Die Opposition erkennt dies nicht an. Sie wirft ihm Wahlbetrug vor. Seither kommt es zu Massenprotesten. Tausende Demonstranten wurden festgenommen. Die EU erwägt Sanktionen wie Reiseverbote oder das Einfrieren von Vermögen. Auch die Ukraine schließt Strafmaßnahmen nicht aus.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up