for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Streikende belarussische Studenten klagen über Zwangsexmatrikulation

Students attend an opposition rally to reject the Belarusian presidential election results, in Minsk, Belarus October 26, 2020. BelaPAN via REUTERS ATTENTION EDITORS - THIS IMAGE WAS PROVIDED BY A THIRD PARTY. MANDATORY CREDIT.

Moskau (Reuters) - Dutzende Studenten in Belarus sind nach der Teilnahme am Generalstreik gegen Präsident Alexander Lukaschenko eigenen Angaben zufolge zwangsexmatrikuliert worden.

Darunter seien mindestens 15 Medizinstudenten aus Minsk, sagte etwa ein Student, der namentlich nicht genannt werden wollte, am Mittwoch der Nachrichtenagentur Reuters. Ein weiterer berichtete auf dem Internet-Dienst Telegram von 18 Kommilitonen der staatlichen Universität für Kultur, die über ihren Rauswurf unterrichtet worden seien. Lukaschenko hatte am Dienstag erklärt, wer an nicht genehmigten Protesten teilnehme, verliere das Recht auf einen Studienplatz.

Die Opposition in dem auch als Weißrussland bekannten Land hatte am Montag zu einem Generalstreik aufgerufen, um Lukaschenko zum Rücktritt zu zwingen. Sie wirft ihm Betrug bei der jüngsten Präsidentenwahl vor. Lukaschenko weist die Vorwürfe zurück und lehnt einen Rücktritt ab.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up