August 27, 2019 / 3:47 PM / a month ago

Brasilien will G7-Hilfe gegen Waldbrand nur unter Bedingungen

People attend the demonstration to demand more protection for the Amazon rainforest, in Rio de Janeiro, Brazil August 25, 2019. The sign reads "Amazonia is life". REUTERS/Sergio Moraes

Brasilia/Berlin (Reuters) - Brasilien will Hilfe der sieben führenden Industriestaaten (G7) im Kampf gegen die verheerenden Waldbrände im Amazonas nur unter Bedingungen annehmen.

Der französische Präsident, der Gastgeber des G7-Treffens war, müsse seine “Beleidigungen” zurücknehmen, forderte Präsident Jair Bolsonaro am Dienstag in Brasilia. Macron hatte am Montag zum Abschluss des G7-Gipfels in Biarritz gesagt, man müsse zwar die Souveränität Brasiliens achten, die Waldbrände seien aber dennoch eine internationale Angelegenheit. Bundesaußenminister Heiko Maas forderte Brasilien auf, energischer gegen die Brände im Regenwald vorzugehen. Er habe seinem brasilianischen Kollegen am Montagabend deutsche Hilfe angeboten, sagte er in Berlin.

Die G7 haben mindestens 20 Millionen Dollar als Soforthilfe offeriert. Bolsonaros Stabschef Onyx Lorenzoni hatte darauf allerdings erklärt, sein Land werde die Hilfe ablehnen. Lorenzonis Büro relativierte dies später und teilte mit, es sei seine persönliche Meinung gewesen. Bolsonaro zeigte sich nun etwas konzilianter und sagte zu Fragen von Reportern nach Lorenzonis Bemerkungen: “Habe ich das gesagt? War ich das?” Zunächst müsse Macron seine Beleidigungen zurücknehmen, forderte der Präsident. “Er hat mich einen Lügner genannt. Bevor wir sprechen oder irgendetwas von Frankreich annehmen, muss er diese Worte zurücknehmen.”

Bolsonaro hatte sich auf Facebook über Macrons Ehefrau lustig gemacht und dem französischen Präsidenten vorgeworfen, Brasiliens Souveränität zu missachten. Daraufhin hatte Macron seinen Amtskollegen als Lügner bezeichnet und gesagt, die Frauen in Brasilien schämten sich wahrscheinlich für Bolsonaro.

Unter anderem Frankreich fordert, das Handelsabkommen der EU mit dem südamerikanischen Wirtschaftsblock Mercosur, zu dem Brasilien gehört, so lange nicht umzusetzen, bis Brasilien stärker gegen die Brandrodungen im Amazonas-Regenwald vorgeht.

Maas sagte, Brasilien müsse daran erinnert werden, dass es mit dem Mercosur-Handelsabkommen zugesagt habe, den Regenwald zu schützen. “Vielleicht sollten wir das gerade in diesen Tagen nicht verschweigen.” Der Außenminister fügte hinzu, das Abkommen biete überhaupt erst die Chance, Einfluss in einem Land bei einer Gefahr zu nehmen, die eine weltweite Auswirkung habe. “Wir dürfen nicht tatenlos zusehen, wie verheerende Brände die grüne Lunge der Welt zu zerstören.”

US-Präsident Donald Trump lobte Bolsonaro. Dieser arbeite “sehr hart gegen die Brände im Amazonas” und mache allgemein eine großartige Arbeit für das brasilianische Volk. Der Präsident und Bolsonaro hätten die volle Unterstützung der USA.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below