for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up
Weltnachrichten

Blatt - Johnsons Chefjurist wirft im Streit über Brexit-Abkommen hin

Britain's Prime Minister Boris Johnson arrives to attend a Cabinet meeting of senior government ministers at the Foreign and Commonwealth Office (FCO) in London, Britain, September 1, 2020. REUTERS/Toby Melville/Pool

London (Reuters) - Der Chefjurist der britischen Regierung gibt einer Zeitung zufolge seinen Posten im Streit über das Brexit-Abkommen auf.

Jonathan Jones liege im Disput mit dem Büro von Premierminister Boris Johnson über angebliche Pläne, Teile des Abkommens mit Bezug zu Nordirland zu untergraben, berichtete die “Financial Times” am Dienstag unter Berufung auf Insider. Demnach sei Jones “sehr unglücklich” über die Entscheidung, entsprechende Teile der Vereinbarung zu ändern. Eine Stellungnahme der Regierung lag zunächst nicht vor. Das britische Pfund gab nach der Veröffentlichung des Berichts zum Euro nach.

Die Zeitung hatte am Montag von geplanten Änderungen der Regierung in London an dem EU-Abkommen berichtet bezüglich der Reglungen für das zu Großbritannien gehörende Nordirland. EU-Politiker reagierten entsetzt. Die Regierung wies den Bericht zurück. Die Brexit-Gespräche zwischen Großbritannien und der EU sollen diesen Dienstag fortgesetzt werden.

for-phone-onlyfor-tablet-portrait-upfor-tablet-landscape-upfor-desktop-upfor-wide-desktop-up