February 28, 2019 / 9:34 AM / 21 days ago

Britische Unternehmen im Stimmungstief - Besonders Dienstleister

Britain's Prime Minister Theresa May is seen outside of Downing Street in London, Britain, February 26, 2019. REUTERS/Peter Nicholls

London (Reuters) - Die Stimmung der britischen Unternehmen ist so schlecht wie seit dem Brexit-Referendum Mitte 2016 nicht mehr.

Der entsprechende Index fiel im Februar auf vier Prozent, wie aus dem am Donnerstag veröffentlichten Lloyds Bank Business Barometer hervorgeht. Bei den Dienstleistern nahm der Pessimismus deutlich zu, während es in der Industrie und der Baubranche optimistische Einschätzungen waren.

“Die politische Unsicherheit hat das Vertrauen der Unternehmen eindeutig beeinträchtigt”, sagte Lloyds-Ökonom Hann-Ju Ho angesichts der unklaren Konditionen für den geplanten EU-Austritt. “Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass sich die kurzfristigen Aussichten für das Wirtschaftswachstum weiter abgeschwächt haben.” Es bestehe aber Potenzial für eine Erholung, sollten die Unsicherheiten weichen.

Premierministerin Theresa May war am Dienstag überraschend von ihrem Brexit-Kurs abgewichen und hatte erstmals eine Verschiebung des für den 29. März vorgesehenen EU-Austritts in Aussicht gestellt. Der Meinungsumschwung wird auf Widerstand im Kabinett zurückgeführt. Minister drohten damit, das Handtuch zu werfen, falls May ihre Verhandlungsstrategie mit der Drohung eines ungeregelten Brexits nicht ändere.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below