November 23, 2018 / 6:23 AM / 18 days ago

Spaniens Regierungschef bekräftigt Veto-Drohung gegen Brexit-Abkommen

EU's chief Brexit negotiator Michel Barnier and Spain's Prime Minister Pedro Sanchez chat during their meeting at Moncloa Palace in Madrid, Spain, September 17, 2018. REUTERS/Juan Medina

(Reuters) - Spanien bleibt im Streit um Gibraltar bei den Brexit-Verhandlungen hart.

Wenn es keine Änderungen am Vertrag über den Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union gebe, werde er sein Veto einlegen, erklärte Spaniens Regierungschef Pedro Sanchez am Donnerstag über den Kurznachrichtendienst Twitter. “Meine Regierung wird immer die Interessen Spaniens verteidigen.”

Auch nach seinem Gespräch mit der britischen Premierministerin Theresa May am Mittwoch blieben die Positionen weit auseinander, erklärte Sanchez weiter. May und Sanchez hatten in einem Telefonat versucht, die Differenzen in der Gibraltar-Frage auszuräumen. May hatte darin nach Angaben ihres Büros bekräftigt, nur ein Brexit-Abkommen zu schließen, das für das gesamte Vereinigte Königreich, einschließlich der Enklave Gibraltar gelte. Sanchez fordert, dass über die Zukunft Gibraltars in Verhandlungen zwischen London und Madrid entschieden wird.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below