January 31, 2020 / 6:26 AM / 17 days ago

"Times" - Johnson würde EU-Handelsabkommen à la Kanada-Modell akzeptieren

FILE PHOTO: The European Union's Brexit negotiator Michel Barnier addresses the European Economic and Social Committee, at the EU Parliament in Brussels, Belgium October 30, 2019. REUTERS/Yves Herman/File Photo

London (Reuters) - Der britische Premierminister Boris Johnson würde sich einem Zeitungsbericht zufolge auf ein Handelsabkommen mit der EU einlassen, wie es deren Brexit-Chefunterhändler Michel Barnier vorgeschlagen habe.

Es handle sich um das sogenannte Kanada-Modell, berichtet die “Times” unter Berufung auf Inhalte einer Rede, die Johnson am Montag halten wolle. Das Modell basiere auf dem Handelsabkommen zwischen der EU und Kanada und erlaube einen nahezu zollfreien Warenhandel, umfasse aber auch Grenzkontrollen. Großbritanniens großer Dienstleistungssektor würde ausgeklammert.

Die Briten verlassen die EU um Mitternacht. Anschließend beginnt eine bis Ende des Jahres angesetzte Übergangsphase, in der unter anderem die künftigen Handelsbeziehungen geklärt werden sollen.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below