February 21, 2019 / 10:23 AM / a month ago

Juncker gibt sich pessimistisch zu Brexit-Einigung

FILE PHOTO: British Prime Minister Theresa May meets with European Commission President Jean-Claude Juncker to discuss Brexit, at the EU headquarters in Brussels, Belgium December 11, 2018. REUTERS/Yves Herman/File Photo

Brüssel (Reuters) - EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker hat sich pessimistisch zu den Aussichten auf einen geordneten Austritt Großbritanniens geäußert.

Seine Bemühungen um eine Lösung seien darauf ausgerichtet, das Schlimmste zu vermeiden, sagte Juncker am Donnerstag in Brüssel. “Aber ich bin nicht sehr optimistisch”, fügte er im Wirtschafts- und Sozialausschuss hinzu. Er begründete seine Einschätzung einen Tag nach einem Treffen mit der britischen Premierministerin Theresa May damit, dass es bei jeder Abstimmung im britischen Parlament nur eine Mehrheit gegen etwas gebe, aber nicht für etwas. Sollte es einen ungeregelten Brexit geben, hätte dies verheerende wirtschaftliche und soziale Folgen für Großbritannien und die EU. May sprach nach dem Treffen mit Juncker am Mittwochabend von Fortschritten. Man sei in den Gesprächen über die irische Grenze weitergekommen. Großbritannien soll nach bisheriger Planung am 29. März aus der EU austreten.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below