October 22, 2018 / 4:39 PM / 24 days ago

May schließt kurze Verlängerung einer Brexit-Übergangsphase nicht aus

Britain's Prime Minister Theresa May arrives at Downing Street in London, Britain, October 22, 2018. REUTERS/Henry Nicholls

London (Reuters) - Die britische Premierministerin Theresa May schließt die kurzzeitige Verlängerung einer Brexit-Übergangsphase nicht aus, sollte diese den Austritt aus der EU erleichtern.

Es seien einige begrenzte Umstände denkbar, bei denen ein längerer Übergang vorteilhaft sein könne, sagte May am Montag im Parlament. Es müsse allerdings sichergestellt sein, dass es sich nur um eine kurze Verlängerung handele.

Mays Bereitschaft, über die Verlängerung einer bis Dezember 2020 geplanten Übergangsphase nachzudenken, hat sowohl die EU-Gegner als auch die EU-Freunde in ihrer Konservativen Partei gegen sie aufgebracht. Vor einer solchen Phase müssen sich die EU und Großbritannien allerdings auf einen Austrittsvertrag verständigen. Größter Streitpunkt bei den Verhandlungen ist nach wie vor die künftige Grenze zwischen dem EU-Mitgliedsstaat Irland und der britischen Provinz Nordirland. Das Vereinigte Königreich scheidet im März nächsten Jahres aus der EU aus.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below