April 29, 2019 / 6:17 AM / 3 months ago

Brexit-Querelen lassen Briten im Urlaub in die Ferne schweifen

A row of piggy banks adorned with the colours of Britain's Union Jack flag are displayed in a souvenir shop in London March 24, 2010. Britain's Labour government set the stage on Wednesday for a looming election with a budget that promised a 2.5 billion pounds ($3.75 billion) package to boost growth, higher taxes for the well-off and lower borrowing than predicted only three months ago. REUTERS/Darrin Zammit Lupi (BRITAIN - Tags: BUSINESS POLITICS ELECTIONS IMAGES OF THE DAY)

London (Reuters) - Viele britische Urlauber verbringen ihre Ferien angesichts der Querelen um den verschobenen Brexit nach Angaben des Reiseanbieters Thomas Cook lieber außerhalb der EU.

Der Hickhack um das Austrittsdatum habe viele Briten von einer frühen Buchung abgehalten und sie dazu getrieben, sich nach einem Ziel außerhalb der EU umzuschauen, erklärte Thomas Cook am Montag. Davon profitierten vor allem die Türkei und Tunesien, die in den vergangenen Jahren bei den Reisenden wegen Sicherheitsbedenken nicht so beliebt waren. Dort erholten sich die Buchungszahlen inzwischen. Die Frist für den EU-Austritt Großbritanniens war zuletzt von Ende März auf Ende Oktober verschoben worden, weil die britische Politik sich nicht über die Modalitäten einigen konnte.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below