December 4, 2018 / 11:21 AM / 11 days ago

Britische Firmen fürchten Einbruch der Produktion bei hartem Brexit

Rain clouds pass over Canary Wharf financial financial district in London, Britain July 1, 2016. REUTERS/Reinhard Krause

London (Reuters) - Britische Firmen befürchten, dass ihre Produktion bei einem ungeordneten Brexit einbrechen wird.

Binnen zwölf Monaten droht dann ein Rückgang um 2,5 bis 6,9 Prozent, wie eine am Dienstag veröffentlichte Umfrage der Bank von England unter 369 Unternehmen ergab. Nur knapp ein Drittel habe bei Vorbereitungen für den Brexit zusätzliche Vorkehrungen vorgenommen, um sich für das Extrem-Szenario zu rüsten - beispielsweise durch neue Rechtsträger oder Änderungen der Lieferketten. Insbesondere Firmen in der Luftfahrt- oder Autobranche, die auf zeitnahe und bedarfsgerechte Zulieferung angewiesen sind, seien in Sorge, dass ein harter Brexit ihre Produktion durcheinanderwirbeln könne.

Großbritannien will die EU Ende März 2019 verlassen. Die Scheidungsvereinbarung mit Brüssel, die einen möglichst reibungslosen Übergang in die Zeit nach der EU-Mitgliedschaft ermöglichen soll, steht nächste Woche im Parlament zur Abstimmung an. Die britische Notenbank hat für den Fall eines Scheiterns vor katastrophalen Folgen für die Wirtschaft auf der Insel gewarnt.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below