December 14, 2018 / 2:45 PM / 2 years ago

Briten sollen künftig sieben Euro für visafreie Reisen in EU zahlen

The Houses of Parliament are reflected in an EU flag balloon in London, Britain, December 10, 2018. REUTERS/Toby Melville

Brüssel (Reuters) - Britische Reisende müssen nach dem Brexit für eine dreijährige visafreie Reisegenehmigung in die EU sieben Euro zahlen.

Das sehen die Pläne eines neuen elektronischen Systems vor, mit dem die EU bis 2021 die Visa künftig regeln will. Das neue EU-System (ETIAS) würde dem ESTA-System der Vereinigten Staaten ähneln und für Bürger aus Ländern außerhalb der EU gelten. Großbritannien wird am 29. März 2019 aus der EU ausscheiden.

Die EU-Kommission schlägt vor, dass Briten auch nach dem Brexit kein Visum für die EU-Einreise brauchen. Sie müssten sich dann aber in dem ETIAS-System anmelden. Eine solche Bescheinigung würde dann auch Einreisen in Nicht-EU-Länder abdecken, die dem kontrollfreien Schengen-Raum angehören wie Norwegen, Island, die Schweiz oder Liechtenstein. Zum Vergleich: Wer sich für die Einreise in die USA unter dem ESTA-System registriert, muss dafür 14 Dollar Gebühr bezahlen. Die Verlängerung eines Personalausweises in Deutschland kostet 28,80 Euro.

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below