21. September 2017 / 06:17 / vor einem Monat

Schweizer Börse dürfte nach Fed-Entscheid keine Sprünge machen

Zürich, 21. Sep (Reuters) - Die Schweizer Börse dürfte am Donnerstag nach der Zinsentscheidung der US-Notenbank wenig verändert starten. Die Fed hatte den Leitzins in der Spanne von 1,0 bis 1,25 Prozent belassen. Viele Experten rechnen nun jedoch für Dezember mit der nächsten Erhöhung. “Wir werden nicht zulassen, dass die Wirtschaft überhitzt”, hatte Fed-Chefin Janet Yellen gesagt. Zudem nimmt die US-Notenbank ab Oktober den Abbau ihrer aufgeblähten Bilanz in Angriff. Das Portfolio soll zunächst um monatlich zehn Milliarden Dollar reduziert und das Tempo sukzessive auf 50 Milliarden gesteigert werden.

Die Bank Julius Bär berechnete den SMI auf Basis vorbörslich genannter Kurse um 0,1 Prozent höher mit 9106 Punkten. Der SMI-Future stieg um 0,3 Prozent auf 9104 Zähler. Am Mittwoch hatte der Leitindex weitgehend unverändert geschlossen.

Handelsimpulse bei den einzelnen Firmen waren zunächst rar. Bis auf Richemont und Swatch waren fast alle Standardwerte schwächer indiziert. Die Luxusgüterkonzerne profitierten von steigenden Uhrenexporten. Diese waren im August im Jahresvergleich nominal um 4,2 Prozent gestiegen. Real lag das Plus bei vier Prozent. Die Richemont-Aktie gewann vorbörslich 0,6 Prozent, Swatch 0,9 Prozent.

Die Zurich-Aktie gab vor dem offiziellen Handelsstart 0,4 Prozent nach. Bei dem Versicherer wird Kathleen Savio auf den 1. Januar Chefin des Nordamerika-Geschäfts. (Reporter: Angelika Gruber; redigiert von Oliver Hirt)

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below