8. November 2017 / 07:20 / vor 16 Tagen

Schweizer Börse wird wenig verändert erwartet

Zürich, 08. Nov (Reuters) - Die Schweizer Börse dürfte am Mittwoch wenig verändert bis etwas leichter starten. Händler rechnen mit einer fortgesetzten Konsolidierung, nachdem auch andere Märkte nach dem Anstieg auf neue Höchstwerte Schwung verloren hatten. Die Vorgaben aus den USA und aus Fernost lassen keine stärkeren Kursausschläge erwarten. “Die Bilanzsaison ist allmählich gelaufen. Nun gehen uns die Kaufimpulse langsam aus”, sagte ein Händler.

Die Bank Julius Bär berechnete den SMI mit 9226 Punkten geringfügig höher. Der SMI-Future war mit 9223 Zählern praktisch unverändert. Am Dienstag war der Leitindex um 0,7 Prozent gefallen.

Die Anleger dürften ihren Blick auf Swiss Life und Barry Callebaut richten. Der Lebensversicherer Swiss Life steigerte die Prämieneinnahmen in den ersten neun Monaten um drei Prozent auf 13,8 Milliarden Franken und schnitt damit besser ab als von Analysten erwartet. Grund für die Entwicklung ist auch die Neuausrichtung des Geschäfts: der Lebensversicherer setzt stärker auf Vermögensverwaltung und Dienstleistungen und fährt das traditionelle Lebensversicherungsgeschäft zurück, das angesichts des Tiefzinsumfelds immer weniger Ertrag abwirft. Im vorbörslichen Handel wurden die Swiss-Life-Aktie um 0,5 Prozent höher indiziert.

Ebenfalls besser als erwartet abgeschnitten hat Barry Callebaut. Der Kakao- und Schokoladehersteller profitierte im Geschäftsjahr 2016/17 vom laufenden Sparprogramm und steigerte den Gewinn um 40 Prozent auf 302,9 Millionen Franken. Die Dividende soll auf 20 Franken je Aktie angehoben werden von 15,50 Franken im Vorjahr. Die mittelfristigen Ziele bekräftigte das Unternehmen. Vorbörslich wurde der Aktienkurs um 0,1 Prozent fester indiziert.

Die neuartige Gentherapie Kisqali des Pharmakonzerns Novartis hat sich in einer spätklinischen Phase-III-Studie bei Brustkrebs als wirksam erwiesen. Die Behandlung verlängerte das progressionsfreie Überleben von Patienten mit Brustkrebs der Form HR+/HER2- und erreichte damit das Hauptziel. Novartis will die Resultate der MONALEESA-7 genannten Studie beim San Antonio Breast Cancer Symposium (SABCS) im Dezember veröffentlichen.

AMS kündigte den Rückkauf eigener Aktien an. Chip- und Sensorhersteller will bis November 2019 bis zu 6,75 Millionen eigene Titel oder acht Prozent des Kapitals erwerben. Vorbörslich wurden die Aktien um 1,6 Prozent höher angeschrieben. (Reporter: Rupert Pretterklieber; redigiert von Paul Arnold)

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below