April 3, 2018 / 6:10 AM / in 3 months

Negative Auslandsvorgaben dürften Schweizer Börse belasten

Zürich, 03. Apr (Reuters) - Die Schweizer Börse wird nach der Osterpause tiefer erwartet. Den kräftigen Kursverlusten an der Wall Street werde sich die Schweiz nicht entziehen können, sagten Händler. Die Märkte litten weiter unter der Angst vor den Folgen eines weltweiten Handelsstreits und dem Ausverkauf der US-Technologiewerte. Die US-Technologiebörse Nasdaq hatte am Ostermontag, als die Märkte in Europa mehrheitlich geschlossen waren, 2,7 Prozent eingebüsst. Der Dow Jones verlor 1,9 Prozent.

Die Bank Julius Bär berechnete den SMI vorbörslich mit 8643 Punkten um 1,1 Prozent niedriger. Der SMI Future sank um 0,9 Prozent auf 8521 Zähler. In der verkürzten Vorwoche hatte der Leitindex um 1,2 Prozent zugelegt.

Impulse erhofften sich die Börsianer am Dienstag von den Markit-Einkaufsmanagerindizes. Diese könnten Hinweise auf die weitere Geldpolitik in der Euro-Zone geben. Überwiegend rechnen die Börsianer aktuell mit einem Ende der Anleihekäufe noch in diesem Jahr und für Mitte 2019 mit einer ersten Zinserhöhung der Europäischen Zentralbank. Auf der Unternehmensseite dürfte der Börsengang des Musik-Streamingdienstes Spotify in New York von Interesse sein.

Reporter: Rupert Pretterklieber; redigiert von Oliver Hirt

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below