April 6, 2018 / 7:49 AM / 2 months ago

Schweizer Börse gibt nach neuer Runde im Handelsstreit nach

Zürich, 06. Apr (Reuters) - Die Schweizer Börse hat am Freitag einen Teil der Vortagesgewinne abgegeben und schwächer tendiert. Der SMI sank um 0,5 Prozent auf 8702 Zähler. Am Donnerstag war der Leitindex um 2,2 Prozent gestiegen. Die neue Runde im Handelsstreit der USA mit China belastet die Stimmung. “Damit zerstört Trump die Hoffnungen auf eine Entspannung im Handelskonflikt, die am Vortag weltweit für eine Erholung an den Märkten geführt hatten, wieder”, sagte ein Händler.

Donald Trump legte im Handelskonflikt mit China nach und drohte mit zusätzlichen Zöllen im Volumen von 100 Milliarden Dollar. Die neue Ankündigung Trumps dürfte die Märkte kaum schockieren, aber bestimmt auf die Stimmung drücken, kommentierte die Credit Suisse. “Wir halten einen Handelskrieg nach wie vor für unwahrscheinlich”, so die Bank.

Da am Nachmittag der stark beachtete US-Arbeitsmarktbericht bevorsteht, sei die Risikobereitschaft der Anleger ohnehin geringer als üblich, erklärten Händler. Von Reuters befragte Analysten rechnen mit 193.000 neu geschaffenen Stellen. Mehr Beachtung finden dürfte die Entwicklung der Stundenlöhne, da diese wohl Rückschlüsse auf Zeitpunkt und Tempo der erwarteten US-Zinserhöhungen ermöglichten. Experten prognostizieren ein Lohnplus von 0,2 Prozent nach 0,1 Prozent im Vormonat. Weitere Hinweise auf die Geldpolitik versprechen sich Investoren vom Auftritt des US-Notenbankchefs Jerome Powell vor dem Chicagoer Wirtschaftsklub wenige Stunden später.

Die Mehrheit der Standardwerte gab nach. Die ex-Dividende gehandelten Papiere von Geberit, Sulzer Swisscom und Zurich Insurance holten einen Teil der Ausschüttung auf.

Die Verluste hielten sich insgesamt in Grenzen. Mit 0,8 Prozent verzeichneten die Aktien von SGS das stärkste Minus. Andere zyklische Werte wie ABB, Adecco und Sika ermässigten sich um ein halbes Prozent.

Bei den Banken waren Credit Suisse um 0,2 Prozent tiefer und UBS schwächten sich um 0,3 Prozent ab.

Bei den SMI-Schwergewichten schlugen sich Nestle bei nahezu stabilen Kursen besser als der Markt. Die Pharmariesen Novartis und Roche schwächten sich dagegen um 0,2 und 0,6 Prozent ab.

Am breiten Markt stachen Aktien von Dufry mit einem Kursplus von drei Prozent auf 134,80 Franken hervor. Die Reisedetailhandelsfirma will eine höher als erwartete Dividende von 3,75 Franken zahlen und eigene Aktien für 400 Millionen Franken zurückkaufen. Der Broker Kepler Cheuvreux erhöhte das Kursziel auf 190 von 170 Franken und bestätigte die Kaufempfehlung.

Die Aktien des Flughafen Zürich fielen um 4,1 Prozent. UBS stufte den Flughafen auf “Neutral” von “Buy” herab. (Reporter: Rupert Pretterklieber; redigiert von Oliver Hirt)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below