May 15, 2018 / 8:13 AM / 4 months ago

Schweizer Börse notiert gehalten - Polyphor startet zu 40 Franken

Zürich, 15. Mai (Reuters) - Die Schweizer Börse hat sich am Dienstag wenig verändert gezeigt. Die Anleger verhielten sich angesichts der Fülle an Quartalsbilanzen und Konjunkturzahlen aus dem In- und Ausland sowie wegen der politischen Spannungen im Nahen Osten, in Nordkorea und Italien vorsichtig. Zudem seien die Vorgaben aus dem Ausland negativ. An der Wall Street schmolzen die Gewinne nach Handelsschluss in Europa noch ab und in Asien neigten die Börsen zur Schwäche.

Der SMI notierte mit 8993 Punkten um 0,1 Prozent niedriger. Am Vortag war der Leitindex um 0,1 Prozent gestiegen und hatte erstmals seit Februar über der Marke von 9000 Punkten geschlossen.

Impulse erhoffen sich die Marktteilnehmer vom deutschen ZEW-Index, der die Stimmung der Börsenprofis widerspiegelt sowie am Nachmittag vom Konjunkturbarometer der New Yorker Fed und den Einzelhandelsumsätzen für April

Im Fokus der Anleger steht das Börsendebüt von Polyphor. Die Aktien der Biotechnologiefirma starteten zu 40 Franken um rund fünf Prozent über dem Ausgabepreis von 38 Franken. Danach schmolz der Kurs ab auf 38,38 Franken. Der Ausgabepreis lag im oberen Bereich der ursprünglich von 30 bis 40 Franken reichenden und später auf 35 bis 38 Franken eingeengten Spanne. Dadurch fliessen der Firma 165 Millionen Franken zu.

Die Aktien von Sika büssten 1,3 Prozent ein. Der Baustoffkonzern emittiert zur Finanzierung des Kaufs eigener Aktien eine Wandelanleihe über 1,5 Milliarden Franken. Damit soll der Kauf eigener Aktien finanziert werden, die der französische Konkurrent Saint-Gobain im Zusammenhang mit der Beilegung eines jahrelangen Übernahmestreits an die Schweizer abgibt.

Die Papiere der beiden Pharmariesen Novartis und Roche, die den Markt am Montag gut unterstützt hatten, zeigten sich gut dank neuerlich guter Produktnachrichten gut gehalten.

Die Anteile der Banken erholten sich von den Gewinnmitnahmen des Vortages. Credit Suisse stiegen um 0,8 Prozent und UBS rückten um 0,3 Prozent vor. Die Assekuranztitel schwächten sich ab.

Bei den zyklischen Firmen waren von LafargeHolcim um 1,4 Prozent im Plus und ABB gewannen 0,3 Prozent. Dagegen gaben Adecco, Geberit und SGS nach.

Am breiten Markt stiegen die Aktien von Temenos um 4,6 Prozent. Die Aktien des Banksoftwareherstellers werden per Ende Monat in den MSCI Global Standard Index aufgenommen. (Reporter: Rupert Pretterklieber; redigiert von Oliver Hirt)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below