May 23, 2018 / 6:16 AM / 5 months ago

Schweizer Börse wird tiefer erwartet

Zürich, 23. Mai (Reuters) - Die Schweizer Börse wird am Mittwoch schwächer erwartet. Negative Vorgaben aus den USA und aus Japan dürften die Kurse der Beteiligungspapiere belasten, sagten Händler. Die Stimmung werde ausserdem von Äusserungen von US-Präsident Donald Trump etwas eingetrübt.

Die Bank Julius Bär berechnete den SMI vorbörslich mit 8915 Zählern um 0,2 Prozent tiefer. Der SMI Future notierte um 0,3 Prozent leichter bei 8907 Punkten. Am Dienstag hatte sich der Leitindex marginal abgeschwächt.

US-Präsident Trump hatte sich unzufrieden über die jüngsten Handelsgespräche mit China gezeigt. Die amerikanisch-chinesische Grundsatzeinigung hatte bei den Anlegern zunächst für Erleichterung gesorgt. Zudem stellte Trump das Gipfeltreffen mit dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un infrage. Wenn bestimmte Bedingungen nicht erfüllt seien, könne das in Singapur geplante Treffen auch ausfallen oder verschoben werden, hatte Trump gesagt.

Vor der nach Handelsschluss in Europa erwarteten Veröffentlichung des Protokolls der letzten Fed-Sitzung von Anfang Mai dürften sich die Anleger zurückhalten, hiess es am Markt. Damals hatten die Notenbanker die Erwartung geschürt, dass sie auf der Juni-Sitzung die Zügel straffen könnten.

Im vorbörslichen Handel wurden die Aktien von Julius Bär um 1,8 Prozent höher indiziert. Der Vermögensverwalter sammelte in den ersten vier Monaten des Jahres neue Gelder bei der reichen Kundschaft ein: Der Nettoneugeldzufluss lag bei über fünf Prozent des Bestands. Die verwalteten Vermögen stiegen um drei Prozent auf 401 Milliarden Franken. Die Bruttomarge stieg im Vergleich zum zweiten Halbjahr um fünf Basispunkte auf 93 Basispunkte. Die Kosten-Ertrags-Relation lag bei knapp 67 Prozent.

Dagegen wurden die Papiere von Cosmo Pharmaceuticals nach einer negativen Entscheidung der US-Arzneimittelbehörde FDA zu Methylen Blau MMX um zehn Prozent tiefer indiziert. Die FDA lehnt die Zulassung von Methylen Blau MMX in der aktuellen Form ab. Die FDA monierte nicht-spezifizierte Mängel, die eine Fortsetzung der Diskussion über die Kennzeichnungs- und Postmarketing-Anforderungen ausschliessen, so Cosmo. Das Resultat der Phase III-Studie ist laut FDA nicht “solide” genug. Die FDA empfiehlt Cosmo, mit einer zweiten Phase-III-Studie die Wirksamkeit zu bestätigen. Cosmo erwarte nicht, dass der Ausblick daher für 2018 momentan geändert werden muss. (Reporter: Rupert Pretterklieber; redigiert von Angelika Gruber;)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below