June 7, 2018 / 7:29 AM / in 2 months

Schweizer Börse setzt zu Erholung an - Bankaktien ziehen

Zürich, 07. Jun (Reuters) - Die Schweizer Börse hat am Donnerstag fester tendiert. Positive Vorgaben aus den USA und aus Fernost verhalfen den Aktien laut Händlern zu einer Erholung. Wie lange diese anhalte, sei aber ungewiss. Noch gebe es viele Unsicherheiten. Der SMI legte um 0,5 Prozent auf 8589 Punkte zu. Am Mittwoch hatte der Leitindex trotz anziehender Kurse an der Wall Street nur ganz leicht zugelegt. Gute Konjunkturzahlen hatten den Dow Jones Index um 1,4 Prozent höher schliessen lassen.

Nach wie vor bestimme vor allem der Handelsstreit zwischen den USA und der EU und China das Geschehen an den Märkten. Laut seinem Wirtschaftsberater Larry Kudlow will US-Präsident Donald Trump auf dem G7-Gipfel in Kanada bei seiner harten Linie bleiben. Das Treffen in Quebec ab Freitag ist für die anderen G7-Staaten die erste Gelegenheit, die US-Zölle auf Stahl und Aluminium mit Trump persönlich anzusprechen, seit die Abgaben in der vergangenen Woche für Einfuhren aus der EU sowie Kanada und Mexiko eingeführt wurden.

Zudem dürfte das Ende der massiven Geldspritzen der Europäischen Zentralbank (EZB) bevorstehen. Die Währungshüter könnten bei ihrer Ratssitzung nächste Woche über ein Auslaufen der Anleihekäufe beraten. Genährt wurden diese Spekulationen von Aussagen einiger EZB-Vertreter. Kommende Woche berät auch die US-Notenbank über die Geldpolitik; im Markt wird mehrheitlich eine Zinserhöhung um 25 Basispunkte erwartet.

An der Spitze der Gewinner standen die Aktien der Banken: Credit Suisse und Julius Bär stiegen um 1,4 Prozent und UBS um 1,5 Prozent. Auch Versicherer rangierten in der Spitzengruppe.

Zyklische Werte wie Adecco, Sika, ABB und LafargeHolcim wurden gegen ein Prozent höher bewertet.

Die Anteile der als krisenresistent geltenden Schwergewichte zogen ebenfalls an, hinkten den Finanzwerten aber hinterher. “Defensiv ist definitiv nicht der Sektor, der angesagt ist”, sagte ein Händler. Nestle, Novartis und Roche waren ein halbes Prozent höher.

Eine Kaufempfehlung von HSBC verhalf den Aktien von Kühne + Nagel zu einem Kursplus von zwei Prozent auf 155,35 Franken. HSBC hob das Rating auf Buy von Hold und setzte das Kursziel von 169 Franken hoch. (Reporter: Rupert Pretterklieber; redigiert von Angelika Gruber)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below