July 25, 2018 / 8:32 AM / in 3 months

Schweizer Börse tritt auf der Stelle - Ergebnisse im Fokus

Zürich, 25. Jul (Reuters) - Die Schweizer Börse hat sich am Mittwoch wenig verändert gezeigt. Vor dem Treffen von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker und US-Präsident Donald Trump verhielten sich die Anleger laut Händlern vorsichtig und beschränkten sich auf Spezialsituationen. Thema bei dem Spitzengespräch sind die drohenden US-Zölle auf europäische Autos.

Der SMI notierte mit 9006 Zählern nahezu unverändert gegenüber dem Vortageschlusskurs. Am Dienstag hatte der Leitindex erstmals seit Mitte Mai über der mehr psychologisch als charttechnisch wichtigen Marke von 9000 Punkten geschlossen.

Im Fokus der Anleger standen die Aktien der Firmen, die ihren Zwischenbericht veröffentlicht haben. Dabei stachen die Aktien von Lonza mit einem Kursplus von 5,7 Prozent hervor. Der Pharmazulieferer hat im ersten Halbjahr mehr Umsatz und Gewinn gemacht als Analysten erwartet hatten und hob die Umsatzprognose an.

Dagegen fielen die Anteile von Clariant mit einem Kursabschlag von 2,8 Prozent auf. Die Margen des Chemiekonzerns hätten leicht enttäuscht, schrieben die Analysten der Zürcher Kantonalbank (ZKB).

Unter kräftigen Abgaben litten die Aktien von Sulzer. Der Kurs brach um fünf Prozent ein. Im ersten Halbjahr steigerte Sulzer den Umsatz leicht auf 1,6 von 1,57 Milliarden Franken und erwartet für das ganze Jahr eine Zunahme von sechs bis acht Prozent. Das Ergebnis sei insgesamt gut. Allenfalls habe der Anlagenbauer auf operativer Seite leicht enttäuscht, sagte ein Händler und erklärte den Kursabschlag mit Gewinnmitnahmen, da sich die Aktie 2018 bisher besser als der Markt entwickelt habe.

Die Anteile von EFG International sackten um fast fünf Prozent ab. Der Vermögensverwalter verbuchte im ersten Halbjahr weniger Gewinn, konnte aber mehr Neugeld anziehen. Baader Helvea kritisierte vor allem die vielen Sonderfaktoren, die das Ergebnis beeinflusst hätten.

Die Aktien der UBS stiegen um ein Prozent. Die Grossbank hatte am Dienstag ein besser als erwartetes Quartalsergebnis veröffentlicht, was Analysten positiv kommentierten. Dagegen bröckelten die Titel von Rivale Credit Suisse leicht ab.

Die Anteile der als konjunkturresistent geltenden Schwergewichte waren wenig verändert. Nestle gewannen 0,2 Prozent und Roche ermässigten sich um 0,1 Prozent. Die zwei SMI-Riesen legen am Donnerstag den Zwischenbericht vor.

Am breiten Markt quittierten die Anleger ein besser als erwartetes Ergebnis des Landmaschinenherstellers Bucher mit einem Kursgewinn von fast sechs Prozent. Der Titel des Solarzulieferers Meyer Burger legte nach Erhalt eines grösseren Auftrags sechs Prozent zu. Dagegen büssten die Papiere des Einzelhändlers Valora nach einem Gewinnrückgang im Halbjahr fünf Prozent ein. (Reporter: Rupert Pretterklieber; redigiert von Boris Berner; Bei Rückfragen wenden Sie sich an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern +49 69 7565 1236 oder +49 30 2888 5168)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below