August 17, 2018 / 7:46 AM / 3 months ago

Hoffnung auf Annäherung im Handelsstreit gibt Schweizer Börse Auftrieb

Zürich, 17. Aug (Reuters) - Die Schweizer Börse ist mit Kursgewinnen in den letzten Handelstag der Woche gestartet. Viele Investoren hofften auf eine Entspannung im Handelsstreit zwischen China und den USA, sagten Händler. China hatte am Donnerstag erklärt, noch im August werde eine Delegation in die USA fliegen, um Lösungen in dem Konflikt zu suchen. Zudem sorge die weitere Erholung der türkischen Lira für Erleichterung. Der Leitindex SMI stieg um 0,2 Prozent auf 9018 Punkte. Am Donnerstag hatte er um 0,8 Prozent zugelegt und war damit wieder an die psychologisch wichtige Marke von 9000 Punkten herangekommen.

Im Tagesverlauf könnte der kleine Verfall bei Optionen auf Indizes und einzelnen Aktien für Bewegung sorgen. Zudem werden Konjunkturdaten aus den USA erwartet.

In der Schweiz legte die Schindler-Aktie 1,3 Prozent zu. Der Lift- und Rolltreppen-Hersteller hat seinen Ausblick angehoben und erwartet nun für 2018 ein Umsatzwachstum zwischen fünf und sieben Prozent - nach zuletzt drei bis fünf Prozent. Im ersten Halbjahr stieg der Gewinn um knapp ein Viertel auf 516 Millionen Franken, der Auftragseingang legte um knapp zehn Prozent zu. Die Firma bleibe auf einem soliden Wachstumskurs, erklärten die Analysten von Baader Helvea.

Die Standardwerte waren bis auf wenige Ausnahmen fester. Gefragt waren die Pharmawerte Novartis und Roche, die jeweils 0,5 Prozent und mehr zulegten. Die Titel des dritten Indexschwergewichts Nestle waren wenig verändert. Zu den Gewinnern zählten auch zyklische Werte wie die Luxusgüterkonzerne Swatch und Richemont, sowie der Elektrokonzern ABB. Auch Banken und Versicherungsaktien waren gefragt.

Gut ein Prozent im Minus notierten hingegen die Titel des Zementkonzerns LafargeHolcim, nachdem HSBC die Empfehlung auf Reduce von Hold gesenkt hatte. An dem zum Verkauf stehenden Geschäft der Firma in Indonesien sind einem “Bloomberg”-Bericht zufolge asiatische Milliardäre und regionale Rivalen wie die japanische Taiheiyo Cement interessiert.

Am breiten Markt waren die Titel von Cham gefragt und legten gut zwei Prozent zu. Die Immobiliengesellschaft hat ihren Gewinn im ersten Halbjahr unter anderem dank des Verkaufs des Geschäftsbereichs Papier und einer Umstellung der Rechnungslegung auf 83,6 Millionen Franken vervielfacht. Zu den Gewinnern zählten auch die Aktien von Schweiter, die 2,3 Prozent zulegten. Der Hersteller von Verbundwerkstoffen hat seinen Gewinn in fortgeführten Geschäftsbereichen gesteigert.

Die Dormakaba-Aktie gab jedoch knapp vier Prozent auf 623,5 Franken nach, nachdem HSBC die Empfehlung auf Hold von Buy gesenkt und das neue Kursziel bei 600 Franken festgesetzt hatte. (Reporter: Angelika Gruber; redigiert von Rupert Pretterklieber; Bei Rückfragen wenden Sie sich an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern +49 69 7565 1236 oder +49 30 2888 5168)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below