September 11, 2018 / 7:40 AM / 2 months ago

Schweizer Börse startet höher - Aryzta zieht an

Zürich, 11. Sep (Reuters) - Die Schweizer Börse hat am Dienstag fester eröffnet. Die Marktstimmung habe sich aufgrund der Hoffnungen auf einen EU-konformen Staatshaushalt Italiens und auf neue Steuererleichterungen für US-Unternehmen deutlich aufgehellt, sagte ein Händler. “Der Schwung vom Vortag hält an.” Der SMI notierte um 0,3 Prozent höher auf 8953 Zählern. Am Montag war der Leitindex um ein Prozent gestiegen.

Kursbewegende Impulse dürften vor allem vom deutschen ZEW-Index ausgehen. Von ihm erhoffen Anleger sich Hinweise, wie stark sich der Handelsstreit zwischen den USA und China sowie die Kursturbulenzen der türkischen Lira auf die Stimmung der Börsenprofis ausgewirkt hat. US-Daten stehen dagegen nicht auf dem Programm.

Im Fokus der Marktteilnehmer standen die Aktien von Aryzta. Nach der Bekanntgabe von Einzelheiten zur geplanten Kapitalerhöhung stieg der Kurs um fünf Prozent. Aryzta hat sich bei der geplanten Kapitalerhöhung im Volumen von bis zu 800 Millionen Euro mit den Banken BofA Merrill Lynch, UBS, Credit Suisse, JP Morgan und HSBC auf Einzelheiten der Transaktion geeinigt. Zudem habe sich eine Mehrheit der Kreditgeber zu Anpassungen der Kreditbedingungen bereiterklärt.

Aryzta kaufe sich damit Zeit, falls die Kapitalerhöhung noch scheitern könnte, kommentierte die Zürcher Kantonalbank (ZKB). Die Fortschritte bezüglich der Kapitalerhöhung reduzierten die Unsicherheit, erklärte Baader Helvea-Analyst Andreas von Arx.

Gefragt waren ausserdem die Aktien von Partners Group. Sie gewannen 3,5 Prozent. Der auf alternative Anlagen spezialisierte Asset-Manager hat im ersten Halbjahr den Gewinn um zehn Prozent auf 394 Millionen Franken gesteigert und die erwartete Bandbreite von elf bis 14 Milliarden Euro an neuen Kapitalzusagen für das Gesamtjahr bestätigt.

Bei den Standardwerten überwogen Werte, die zulegten. Die Kursänderungen hielten sich meist deutlich unter einem Prozent. An der Spitze der Gewinner standen die Anteile des Pharmariesen Novartis mit einem Kursplus von 1,4 Prozent. Exane BNP stufte den Titel auf “Neutral” von “Underperform” hoch. Dahinter folgten mit den Aktien des Pharmazulieferers Lonza und des Riechstoffherstellers Givaudan weitere wenig konjunktursensitive Werte mit einem Anstieg um 0,5 Prozent.

Die Aktien der Grossbank UBS rückten um 0,2 Prozent vor. Die Scheine von Rivale Credit Suisse wurden unverändert gehandelt. Schwächer waren die Aktien der Versicherer Swiss Re und Zurich Insurance mit einem Abschlag von einem halben Prozent.

Am breiten Markt legten die Anteile von Lindt & Sprüngli zwei Prozent zu auf 6785 Franken. Morgan Stanley hat die Abdeckung der Papiere des Schokoladeherstellers mit der Empfehlung “Overweight” und dem Kursziel 8000 Franken aufgenommen. (Reporter: Rupert Pretterklieber; redigiert von Christian Rüttger; Bei Rückfragen wenden Sie sich an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern +49 69 7565 1231 oder +49 30 2888 5168)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below