January 30, 2019 / 7:16 AM / 23 days ago

Pharma-Aktien dürften Schweizer Börse belasten

Zürich, 30. Jan (Reuters) - Die Schweizer Börse dürfte am Mittwoch wegen Kursverlusten bei den Pharma-Schwergewichten schwächer starten. Die Bank Julius Bär berechnete den SMI auf Basis vorbörslicher Kurse um 0,4 Prozent tiefer mit 8903 Punkten. Der SMI-Future sank um 0,5 Prozent auf 8830 Zähler. Am Dienstag hatte der Leitindex 0,9 Prozent zugelegt.

Fast alle Standardwerte waren schwächer indiziert. Zu den wenigen Gewinnern zählten vorbörslich lediglich die Luxusgüterwerte Swatch und Richemont.

Die Aktien von Roche gaben nach einem Rückschlag bei der Entwicklung eines Hoffnungsträgers gegen Alzheimer vorbörslich 0,8 Prozent nach. Der Konzern hat zwei Phase-III-Studien für das Mittel Crenezumab abgebrochen.

Die Novartis-Titel waren nach Vorlage des Quartalsberichts etwa ein Prozent schwächer indiziert. Im vergangenen Jahr steigerte Novartis den Umsatz um fünf Prozent auf 51,9 Milliarden Dollar. Der Reingewinn kletterte um 64 Prozent auf 12,6 Milliarden Dollar. Zudem will der Arzneimittelhersteller bis 2022 eigene Aktien für bis zu zehn Milliarden Franken zurückkaufen.

Die Lonza-Titel gaben vorbörslich gut zwei Prozent nach. Firmenchef Richard Ridinger verlässt das Unternehmen nach sieben Jahren im Amt auf eigenen Wunsch. (Reporter: Paul Arnold, redigiert von Christina Amann)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below