February 15, 2019 / 4:49 PM / 3 months ago

Banken treiben Schweizer Börse auf höchsten Stand seit einem Jahr

(Mit Schlusskursen)

Zürich, 15. Feb (Reuters) - Zum Ende der Handelswoche hat die Schweizer Börse einen Schlussspurt hingelegt. Händler erklärten, Hoffnungen auf eine Einigung in den Handelsgesprächen zwischen den USA und China und feste Bankenwerte trieben den SMI auf den höchsten Stand seit rund einem Jahr. Der Standardwerte-Index schloss 1,1 Prozent höher auf 9242 Punkten. In der ganzen Woche stieg der SMI damit um rund 2,7 Prozent.

Die stärksten Gewinne verbuchten europaweit die Bank-Aktien. Vor dem Hintergrund der eingetrübten Konjunkturaussichten denkt die Europäische Zentralbank über eine Neuauflage der Langfristkredite für Geschäftsbanken nach, sagte EZB-Direktor Benoit Coeure. Julius Bär kletterten 3,2 Prozent, UBS 2,0 Prozent. Credit Suisse holten einen Teil der Vortagesverluste auf und rückten 1,3 Prozent vor. Leichte Verluste verbuchten unter den Blue chips einzig der Bauchemiekonzern Sika und der Aromenhersteller Givaudan.

Bei den Nebenwerten kletterten Panalpina 4,8 Prozent auf 156,1 Franken. Die dänische Konkurrentin DSV hat ihre Offerte für den Schweizer Logistikkonzern auf 180 Franken je Aktie aufgebessert. (Reporter: Oliver Hirt)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below