February 28, 2019 / 3:20 PM / 6 months ago

Schweizer Börse gibt weiter nach - Sunrise-Aktien brechen ein

Zürich, 28. Feb (Reuters) - Die Schweizer Börse hat am Donnerstag erneut den Rückwärtsgang eingelegt. Viele Anleger zeigten sich vom Ausbleiben weiterer Fortschritte im Handelskonflikt zwischen den USA und China entmutigt, sagten Händler. Der Leitindex SMI büsste 0,3 Prozent auf 9388 Punkte ein.

Grösste Verlierer war Adecco mit einem Kursminus von 4,5 Prozent. Der Personaldienstleister verzeichnete im vergangenen Jahr wegen einer überraschenden, hohen Wertberichtigung einen Gewinneinbruch. Zudem sei der Ausblick verhalten, erklärten die Analysten der Zürcher Kantonalbank.

Die ABB-Aktien gaben infolge von Gewinnmitnahmen nach der Vorlage der Jahresbilanz 2,7 Prozent nach. Auch andere Unternehmen mit einem konjunkturabhängigen Geschäftsmodell wie Swatch oder Sika verloren an Wert.

Gefragt waren hingegen Finanztitel - allen voran die Aktien von Julius Bär mit einem Plus von 1,6 Prozent. Aber auch die Anteile der Grossbanken UBS und Credit Suisse zogen an.

Am breiten Markt fielen die Titel von Sunrise um 8,6 Prozent. Der Mobilfunkkonzern übernimmt den Kabelnetzbetreiber UPC Schweiz für 6,3 Milliarden Franken und will den Zukauf mit einer 4,1 Milliarden Franken schweren Kapitalerhöhung finanzieren. Das ist mehr, als Sunrise an der Börse wert ist und verschreckte die Anleger. Die Titel der Swisscom, der mit dem Zusammenschluss ein stärkerer Konkurrent gegenübersteht, gaben 0,3 Prozent nach. (Reporter: Angelika Gruber; redigiert von Paul Arnold)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below