March 8, 2019 / 4:09 PM / 2 months ago

Schweizer Börse taucht zum Wochenschluss ab

Zürich, 08. Mrz (Reuters) - Die Schweizer Börse hat am Freitag erneut nachgegeben und ist auf den tiefsten Stand seit über zwei Wochen abgesackt. Investoren waren angesichts der unsicheren Konjunkturaussichten weiterhin beunruhigt und trennten sich von Aktien. Der SMI gab 0,8 Prozent nach auf 9252 Punkte. Im Gegenzug gewannen “sichere Häfen” an Wert. Auch der Schweizer Franken legte zu und markierte zum Euro vorübergehend den höchsten Stand seit Ende Januar.

Zu den grössten Verlierern zählten Bankaktien. Auf ihnen lastete die Aussicht auf weiter tiefe Zinsen. Die Titel der Privatbank Julius Bär gaben knapp drei Prozent nach. UBS und Credit Suisse verloren knapp zwei Prozent. Auf den Verkaufslisten standen darüber hinaus Aktien von Unternehmen mit einem konjunkturabhängigen Geschäftsmodell wie der Personalvermittler Adecco und der Luxusgüterkonzern Swatch. Vergleichsweise gut hielten sich wenig schwankungsanfällige Titel wie Swisscom und Nestle.

Am breiten Markt gaben die Titel von Swissquote knapp 16 Prozent nach. Die Onlinebank erwartet im laufenden Jahr wegen Einmalinvestitionen einen zehn Millionen Franken tieferen Vorsteuergewinn. Die Aktien von VAT sackten gut vier Prozent ab. Der Vakuumventile-Hersteller rechnet für das angelaufene Jahr angesichts des schwächeren Marktumfelds mit tieferen Werten bei Umsatz und Reingewinn. (Reporter: Angelika Gruber; redigiert von Oliver Hirt )

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below