September 3, 2019 / 3:15 PM / 3 months ago

Brexit-Hickhack belastet Schweizer Börse

Zürich, 03. Sep (Reuters) - Die Schweizer Börse hat am Dienstag nachgegeben. Der Leitindex SMI sank um 0,6 Prozent auf 9861 Punkte. Angesichts der Negativsignale aus der Politik und der Angst vor einem konjunkturellen Einbruch brachten Anleger ihre in den vergangenen Handelstagen erzielten Gewinne ins Trockene. In Grossbritannien zeichnet sich in der Brexit-Frage eine Machprobe zwischen Parlament und Premierminister Boris Johnson mit ungewissem Ausgang ab, im Handelsdisput zwischen den USA und China traten zum Monatswechsel neue gegenseitige Strafzölle in Kraft und die US-Industrie schrumpfte im August erstmals seit 2016.

Die Standardwerte rutschten überwiegend ins Minus. Die grössten Verlierern waren die beiden Luxusgüter-Hersteller Swatch und Richemont, denen zusätzlich die andauernden Proteste im wichtigen Markt Hongkong zu schaffen machen: Die Aktien fielen um 3,1 beziehungsweise 2,4 Prozent. Aber auch andere konjunktursensitive Unternehmen wie die Bauchemiefirma Sika, der Zementproduzent LafargeHolcim oder der Elektrotechnikkonzern ABB verloren mehr als ein Prozent an Wert.

Am breiten Markt schossen die Aktien von Kuros 17 Prozent hoch. Die Biotech-Firma hat von der US-Arzneimittelbehörde FDA die Genehmigung für eine Phase-IIa-Studie mit dem Wirkstoff Fibrin-PTH erhalten. (Reporter: Paul Arnold; redigiert von Oliver Hirt )

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below