September 16, 2019 / 3:10 PM / a month ago

Schweizer Börse sackt unter 10.000 Punkte ab

Zürich, 16. Sep (Reuters) - Die Schweizer Börse hat die Talfahrt zu Wochenbeginn fortgesetzt. Händler erklärten, die Angriffe auf Ölanlagen in Saudi-Arabien hätten die Anleger weltweit verschreckt. Der SMI sank am Montag um 0,7 Prozent auf 9977 Franken.

Die höheren Ölpreise seien eine Belastung für eine Erholung der Weltwirtschaft, erklärten Experten. Entsprechend standen vor allem Aktien von Firmen mit einem konjunkturempfindlichen Geschäft auf den Verkaufszetteln. Die Luxusgüterwerte Swatch und Richemont gaben jeweils knapp zwei Prozent nach. Auch Finanzwerte gehörten zu den Verlierern. Credit Suisse sanken 1,5 Prozent, Swiss Life 1,4 Prozent.

Einziger Standardwert mit Kursgewinnen waren Roche. Der Pharmakonzern ist weiterhin zuversichtlich, Einbussen bei seinen Umsatzrennern wegen günstigerer Nachahmermedikamente durch neue Arzneien mehr als ausgleichen zu können. Roche dürfte im kommenden Jahr 14 sogenannte Blockbuster - Arzneien mit einem Jahresumsatz von einer Milliarde Dollar oder mehr - auf dem Markt haben, sagte der Chef der Pharmasparte, William Anderson.

Bei den Nebenwerten verloren AMS 2,7 Prozent an Wert. Die Chancen des österreichischen Chipherstellers auf eine Übernahme der deutschen Osram sind deutlich gestiegen. Die Schmolz+Bickenbach-Aktien sackten neun Prozent ab, nachdem die UBS die Aktien des Stahlherstellers auf “Neutral” zurückgestuft und sich auch eine Rating-Agentur Negativ geäussert hatte. (Reporter: Oliver Hirt; redigiert von Angelika Gruber)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below