September 23, 2019 / 2:23 PM / 22 days ago

Schweizer Börse - 10.000-Punkte-Marke fällt

Zürich, 23. Sep (Reuters) - Die Schweizer Börse ist mit Einbussen in die neue Handelswoche gestartet. Der Leitindex SMI sank um 0,7 Prozent auf 9988 Punkte und rutschte damit unter die psychologisch wichtige 10.000er-Marke. Den Grund für die Abgaben sahen Experten im gestiegenen Risiko einer Rezession. In der Euro-Zone und Deutschland, dem wichtigsten Schweizer Exportmarkt, gaben die Einkaufsmanagerindizes im September überraschend nach.

Grösster Verlierer unter den Standardwerten war Credit Suisse mit einem Kursabschlag von 2,9 Prozent. Die Grossbank will die Vorgänge rund um die mögliche Beschattung ihres früheren Spitzenmanagers Iqbal Khan untersuchen. Khan war bislang Chef der internationalen Vermögensverwaltung des Geldhauses und wechselt im Oktober in ähnlicher Funktion zum grösseren Rivalen UBS.

Ganz oben auf den Verkaufszetteln standen konjunktursensitive Titel wie der Elektrotechnikkonzern ABB, die Luxusgüter-Hersteller Richemont und Swatch, die Bauwerte LafargeHolcim und Sika sowie der Personaldienstleister Adecco mit Einbussen von zwei Prozent und mehr.

Etwas gebremst wurde der SMI-Abstieg von Nestle. Das als defensives Investment geltende Indexschwergewicht gewann 1,2 Prozent an Wert. (Reporter: Paul Arnold; redigiert von Oliver Hirt)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below