October 14, 2019 / 1:55 PM / a month ago

Schweizer Börse legt zu Wochenbeginn Rückwärtsgang ein

Zürich, 14. Okt (Reuters) - Die Schweizer Börse hat am Montag einen Teil der Vorwochengewinne wieder eingebüsst. Händler erklärten, die Furcht vor einem Scheitern des Teil-Abkommens im Zollstreit zwischen den USA und China sowie die stockenden Brexit-Verhandlungen veranlassten die Investoren zu Gewinnmitnahmen. Der SMI sank um 0,7 Prozent auf 9947 Punkte.

Zu den grössten Verlierern gehörten die Versicherer. Swiss Re sanken 1,9 Prozent, Zurich rund ein Prozent. Auch die üblicherweise wetterfesten Pharmawerte standen auf den Verkaufszetteln. Novartis sanken 1,5 Prozent, Roche ein Prozent. Händler verwiesen auf Medienberichte, wonach die USA erwägten, Zölle auf Schweizer Pharmaprodukte zu erheben.

Bei den Nebenwerten sackten Klingelnberg 5,8 Prozent ab. Der Maschinenbauer startet angesichts der schwachen Nachfrage aus der Automobilindustrie ein Sparprogramm und erwartet einen deutlichen Rückgang des Betriebsergebnisses. Die Sunrise-Aktien notierten unverändert. Mit scheibchenweisen Zugeständnissen ringen das Mobilfunkunternehmen Sunrise und der US-Kabelkonzern Liberty Global um Zustimmung der Anleger zum Verkauf der Liberty-Tochter UPC an die Schweizer. Die Aktien des Backwarenherstellers Aryzta profitierten von einer positiveren Broker-Einschätzung und legten 6,5 Prozent zu. (Reporter: Oliver Hirt)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below