Reuters logo
Schweizer Börse tendiert am Verfalltag wenig verändert
February 17, 2017 / 8:50 AM / 10 months ago

Schweizer Börse tendiert am Verfalltag wenig verändert

Zürich, 17. Feb (Reuters) - Die Schweizer Börse hat sich am Freitag kaum verändert präsentiert. Die Vorgaben aus den USA, wo sich die Wall Street eine Verschnaufpause gönnte, seien nicht richtungsweisend und Impulse von Konjunkturzahlen und Firmenergebnissen seien dünn gesät. Auch die Gewinnmitnahmen in Fernost oder der kleine Verfall an der Eurex beeinflussten das Geschehen bisher kaum, sagten Händler.

Der SMI notierte mit 8472 Punkten praktisch unverändert. Am Donnerstag war der Leitindex um 0,2 Prozent gesunken.

Gewinner und Verlierer unter den Bluechips hielten sich die Waage. Die Kursausschläge waren mehrheitlich geringer als ein halbes Prozent. Einzig die Aktien der Credit Suisse fielen mit einem Kursplus von knapp zwei Prozent auf. Morgan Stanley und Merrill Lynch haben den Titel mit einem Kursziel von jeweils 18,50 Franken zum Kauf empfohlen.

Die Anteile des Mitbewerbers UBS hinkten mit einem Plus von 0,2 Prozent hinterher. Die Aktien der Vermögensverwalter Julius Bär und GAM Holding gaben dagegen nach. Vontobel und EFG International legten leicht zu.

Die Anteile der Versicherer waren gut gehalten. Helvetia ragten mit einem Kursgewinn von 0,4 Prozent leicht heraus.

Die Aktien von Nestle schwächten sich um 0,4 Prozent ab. Analysten haben das Kursziel für den Titel des Nahrungsmittelriesen nach Veröffentlichung des Jahresabschlusses meist leicht nach unten angepasst. Das Ergebnis hatte die Analysten zumeist enttäuscht.

Die Papiere des Pharmakonzerns Novartis rückten leicht vor. Der Genussschein von Rivale Roche war dagegen unverändert.

Uneinheitlich zeigten sich die Aktien zyklischer Firmen: Der Elektrotechnikkonzern ABB und der Zementriese LafargeHolcim verloren leicht an Wert, der Prüfkonzern SGS war stabil und die Chemiekonzerne Clariant und Givaudan zogen leicht an.

Am breiten Markt setzten die Aktien von Evolva den volatilen Kursverlauf fort und waren um zwei Prozent höher.

Gewinnmitnahmen drückten die Anteile von Aryzta um ein Prozent. Der Titel des Tiefkühlbackwarenherstellers war nach dem jüngst angekündigten Rücktritt der Firmenführung in die Höhe geschossen. (Reporter: Rupert Pretterklieber; redigiert von Oliver Hirt)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below