Reuters logo
Schweizer Börse bröckelt ab - Anleger auf der Hut
October 5, 2017 / 8:04 AM / 2 months ago

Schweizer Börse bröckelt ab - Anleger auf der Hut

Zürich, 05. Okt (Reuters) - Schweizer Anleger haben auch am Donnerstag mit Vorsicht auf die Katalonien-Krise reagiert. Die Kurse bröckelten leicht ab. Bisher hätten die Investoren insgesamt aber noch erstaunlich gelassen auf die Entwicklung in Spanien reagiert, hieß es am Markt. Die Kaufbereitschaft der Marktteilnehmer sei allerdings merklich gesunken. “Die Anleger haben einen Gang hinuntergeschaltet”, sagte ein Börsianer.

Der SMI gab 0,2 Prozent auf 9267 Zähler nach. Am Vortag hatte der Leitindex nach einem Anstieg auf ein neues Jahreshoch die Gewinne wieder verloren und unverändert geschlossen. “Nach Tagen steigender Kurse tut ein Marschhalt nur gut”, sagte ein anderer Börsianer.

Im Streit über die Unabhängigkeitbestrebungen Kataloniens bleiben die Fronten verhärtet. Der katalanische Regierungschef Carles Puigdemont erneuerte seine Forderung nach einer Vermittlung in dem Konflikt, stieß damit aber bei der Zentralregierung in Madrid auf Ablehnung. Das Büro von Ministerpräsident Mariano Rajoy erklärte, zunächst müsse Puigdemont auf den Boden des Gesetzes zurückkehren.

Kursbewegende Impulse dürften von den am Nachmittag zur Veröffentlichung anstehenden US-Konjunkturzahlen ausgehen. Auf dem Programm stehen die Auftragseingänge der US-Industrie und die wöchentlichen Angaben zum US-Arbeitsmarkt. Davon und von den Auftritten mehrerer führender US-Notenbanker werden Rückschlüsse auf Zeitpunkt und Tempo der erwarteten Zinserhöhungen der US-Notenbank erwartet.

Im Fokus der Anleger standen die Aktien von Cosmo Pharmaceuticals, die vier Prozent gewannen. Die US-Gesundheitsbehörde hat den Zulassungsantrag für Methylen Blau MMX angenommen. Nun hat die Behörde bis zum 21. Mai 2018 Zeit für eine umfassende Prüfung des Diagnostikums zur Erkennung von Dickdarmkrebs. Der Titel war bereits am Mittwoch um vier Prozent gestiegen. Cosmo hatte über eine exklusive Vereinbarung mit der Firma Olympus zum gemeinsamen Vertrieb des Mittels Eleview in den USA berichtet. Die Substanz wird vor allem bei der Entfernung komplexer Polypen eingesetzt.

Die schwergewichtigen Anteile der Pharmakonzerne Novartis und Roche schwächten sich dagegen um 0,2 und 0,4 Prozent ab. Der Anteilsschein des Pharmazulieferers Lonza beendete den jüngsten Höhenflug und ermäßigte sich leicht.

Die Aktien des Lebensmittelriesen Nestle rückten um 0,4 Prozent vor und gaben dem Gesamtmarkt damit eine Stütze.

Die Finanzwerte büßten mehrheitlich Terrain ein. Die Aktien der Großbank Credit Suisse verlor 0,7 Prozent und der Lebensversicherer Swiss Life sank um 0,5 Prozent.

Uneinheitlich präsentierten sich die Papiere zyklischer Firmen: Der Elektrotechnikkonzern ABB verlor 0,1 Prozent an Wert. Der Titel des Chemikalienherstellers Clariant rückte dagegen um 0,2 Prozent vor.

Die Aktien von Sika führten bei den Standardwerten die Verlierer mit einem Kursabschlag von 0,8 Prozent an. Die Analysten der UBS haben die Empfehlung für den Bauchemiekonzern auf “Neutral” von “Buy” gesenkt. (Reporter: Rupert Pretterklieber; redigiert von Kerstin Dörr; Bei Rückfragen wenden Sie sich an die Redaktionsleitung unter den Telefonnummern +49 69 7565 1231 oder +49 30 2888 5168)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below