Reuters logo
Schweizer Börse steigt in Richtung Jahreshoch
12. Oktober 2017 / 07:46 / in 11 Tagen

Schweizer Börse steigt in Richtung Jahreshoch

Zürich, 12. Okt (Reuters) - Die Schweizer Börse hat am Donnerstag fester eröffnet. Der SMI legte um 0,2 Prozent auf 9282 Zähler zu und näherte sich damit dem Anfang Monat erreichten Jahreshoch. “Derzeit scheint es nichts zu geben, das den Rekordlauf der Börsen stoppen könnte”, sagte ein Händler. Dabei gebe es mit der Krise um Katalonien oder um Nordkorea genügend Gründe, die die Anleger eigentlich vorsichtig stimmen sollten.

Auch die Veröffentlichung der Protokolle der September-Sitzung der US-Notenbank schien an den Märkten abzuperlen, erklärten Händler. Es bleibt ungewiss, ob es in den USA noch im laufenden Jahr zu einer weiteren Zinserhöhung kommt. Die anhaltend niedrige Inflation bereitet der US-Notenbank Fed zunehmend Sorgen, wie aus den Protokollen hervorgeht. Dennoch waren viele Dollar-Wächter der Ansicht, dass eine weitere Zinsanhebung in diesem Jahr wahrscheinlich gerechtfertigt sei. Die Credit Suisse geht weiterhin davon aus, dass die Fed im Dezember den Leitzins um einen weiteren Viertelprozentpunkt auf 1,25 bis 1,5 Prozent anhebt. An den Finanzmärkten werde die Wahrscheinlichkeit für einen Zinsschritt auf rund 80 Prozent geschätzt, hiess es im täglichen Kommentar der Grossbank.

Mit Spannung warteten die Marktteilnehmer auf den Verlauf der US-Bilanzsaison. Am Nachmittag werden die Grossbanken Citigroup, Bank of America und JP Morgan ihre Ergebnisse veröffentlichen. Davon erhoffen sich die Händler Hinweise darauf, wie das Geschäft der Schweizer Konkurrenten gelaufen sein könnte. Die Anteile der Credit Suisse stiegen um 0,1 Prozent und die der UBS um 0,2 Prozent. Julius Bär und Vontobel waren unverändert.

Bei den schwergewichtigen Pharmawerten waren Novartis um 0,3 Prozent höher, während Roche um 0,2 Prozent nachgaben. Novartis arbeitet nach eigenen Angaben nicht aktiv am Verkauf seiner Roche-Beteiligung. Die Novartis-Spitze hatte im vergangenen Jahr laut über eine Trennung von dem Paket nachgedacht. Novartis besitzt knapp ein Drittel der stimmberechtigten Roche-Inhaberaktien. Neue Informationen zur Zukunft der Augenheilsparte Alcon stellte der Novartis-Präsident für die Quartalsberichterstattung am 24. Oktober in Aussicht.

Die Aktien des Lebensmittelriesen Nestle waren eine Spur leichter. Auch die Anteile von Aryzta, Barry Callebaut, Lindt & Sprüngli oder Emmi waren nahezu unverändert.

Bei den Aktien zyklischer Firmen setzte sich kein klarer Trend durch: ABB, Clariant und Adecco waren leichter, LafargeHolcim, Geberit und SGS waren etwas höher.

Am breiten Markt legten die Aktien von Cembra Money Bank knapp zwei Prozent zu. Vontobel und Credit Suisse haben das Kursziel angehoben und empfehlen den Titel der Kreditbank zum Kauf. Am Mittwoch hatte Cembra die Übernahme der Winterthurer EFL Autoleasing angekündigt. (Reporter: Rupert Pretterklieber; redigiert von Oliver Hirt)

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below