Reuters logo
Schweizer Börse - Anleger halten sich vor EZB zurück
25. Oktober 2017 / 08:29 / in einem Monat

Schweizer Börse - Anleger halten sich vor EZB zurück

Zürich, 25. Okt (Reuters) - Die Schweizer Börse hat am Mittwoch wenig verändert tendiert. Vor der mit Spannung erwarteten Ratssitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) am Donnerstag wollten die Anleger keine Risiken eingehen und hielten sich zurück. “Bis zur Pressekonferenz mit Mario Draghi werden sich die Anleger auf Spezialsituationen beschränken”, sagte ein Händler. Dazu zählten vor allem die Aktien der Firmen, die über ihr Geschäft informierten.

Der SMI notierte mit 9202 Zählern um 0,1 Prozent höher. Am Dienstag hatte der Leitindex vor allem wegen der starken Kursverluste bei den schwergewichtigen Novartis-Aktien um 0,6 Prozent nachgegeben.

Novartis hatte am Vortag den Quartalsbericht veröffentlicht und die Abspaltung der Augenheilsparte Alcon frühestens für 2019 in Aussicht gestellt. Die Aktie des Pharmariesen, die am Dienstag um drei Prozent tiefer schloss, legte 0,1 Prozent zu.

Die Anteile von Rivale Roche waren ebenfalls 0,1 Prozent im Plus. Der Nahrungsmittelwert Nestle sank um 0,3 Prozent.

Bei den Aktien der Grossbanken waren UBS unverändert und Credit Suisse legten ein halbes Prozent zu.

Vontobel aber kletterten um 2,1 Prozent nach oben. Der Vermögensverwalter hat den Wachstumskurs im dritten Quartal 2017 fortgesetzt. Die betreuten Kundenvermögen kletterten bis Ende September auf den Rekordwert von 175,3 Milliarden Franken. Zur Jahresmitte waren es noch 164,7 Milliarden Franken. Vontobel habe bei vermögenden Privatkunden und bei Profi-Anlegern neues Geld eingesammelt. “Wir gehen weiterhin von einem soliden Geschäftsjahresabschluss aus”, betonte Bankchef Zeno Staub. Die Zürcher Kantonalbank (ZKB) sprach von einem soliden Bericht.

Die Anteile der Versicherer legten mehrheitlich zu. Swiss Re gewannen knapp ein Prozent. Barclays und die Deutsche Bank empfahlen die Aktie des Rückversicherers zum Kauf und hoben das Kursziel an.

Uneinheitlich waren die Aktien der zyklischen Firmen: Die Anteile des Elektrotechnikkonzerns ABB waren am Tag vor dem Quartalsbericht um 0,1 Prozent höher. Der Titel des Zementriesen LafargeHolcim, der am Freitag über das dritte Quartal berichtet, sanken um 0,2 Prozent.

Am breiten Markt setzten die Aktien von Meyer Burger den Aufwärtstrend um drei Prozent auf 1,75 Franken fort. Die Käufer hofften laut Händlern, dass der Zulieferer der Solarindustrie mit dem Grossauftrag aus Italien, über den die Firma am Montag informierte, den Durchbruch geschafft hat.

Die Aktien von Schmolz + Bickenbach sanken um drei Prozent. Credit Suisse hat die Empfehlung für die Titel des Stahlherstellers auf “Underperform” von “Neutral” herabgesetzt. (Reporter: Rupert Pretterklieber; redigiert von Angelika Gruber)

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below