Reuters logo
Schweizer Börse startet höher - Clariant unter Druck
27. Oktober 2017 / 07:47 / in 25 Tagen

Schweizer Börse startet höher - Clariant unter Druck

Zürich, 27. Okt (Reuters) - Die Schweizer Börse hat am Freitag an den Aufwärtstrend des Vortages anknüpfen können und leicht zugelegt. Unterstützt wurde der Trend von guten Firmenergebnissen aus dem Ausland und dem am Vortag verkündeten behutsame Ausstieg der Europäischen Zentralbank aus ihrer ultralockeren Geldpolitik. Der SMI notierte mit 9218 Zählern um 0,2 Prozent höher. Am Donnerstag war der Leitindex um 1,3 Prozent gestiegen.

Im Fokus der Anleger standen die Aktien von Clariant, die um 2,3 Prozent nachgaben. Der Spezialchemiekonzern bläst die geplante 20-Milliarden-Dollar-Fusion mit dem US-Rivalen Huntsman ab. “Nun dürften die Spekulationen um Clariants Zukunft wieder losgehen”, sagte ein Händler und wies darauf hin, dass Clariant während Jahren immer wieder als Übernahmekandidat gehandelt wurde.

Unter Druck standen auch die Aktien von LafargeHolcim mit minus 2,3 Prozent. Der Zementkonzern hat nach einem Gewinneinbruch im dritten Quartal und wegen der schwächeren Zementnachfrage die Finanzziele gesenkt.

Dagegen erfreute die Grossbank UBS die Anleger mit einem unerwartet hohen Gewinn. Die Aktie stieg um 2,1 Prozent. UBS hat im Sommerquartal dank steigender Erträge im Kerngeschäft Vermögensverwaltung und einer guten Entwicklung in der Investmentbank den Vorsteuergewinn um 39 Prozent auf 1,2 Milliarden Franken gesteigert.

Die Aktien der Rivalin Credit Suisse stiegen um 0,25 Prozent. Die Papiere der Versicherer konsolidierten die positive Entwicklung vom Vortag und zeigten sich bei geringen Kursänderungen uneinheitlich.

Die beiden Pharmaschwergewichte Novartis und Roche schwächten sich ab. Der Lebensmittelwert Nestle, ein weiteres SMI-Schwergewicht, gewann ein Prozent an Wert.

Mehrheitlich freundlich waren die Aktien zyklischer Firmen: ABB schwächten sich nach dem Kursgewinn vom Vortag aber leicht ab. Der Elektrotechnikkonzern hatte die Anleger am Donnerstag mit guten Quartalszahlen überrascht.

Am breiten Markt stiegen die Aktien von Meyer Burger um knapp drei Prozent. Der Solarzulieferer hat nach der Bekanntgabe eines Grossauftrags das Interesse der Anleger angezogen.

Die Aktien von Leonteq sanken um 2,8 Prozent. Gründer Jan Schoch hat sich von seiner Beteiligung von 6,6 Prozent an der Derivatfirma getrennt. Schoch hat sich kürzlich aus der Firma zurückgezogen.

Reporter: Reporter: Rupert Pretterklieber; redigiert von Oliver Hirt

Unsere Werte:Die Thomson Reuters Trust Principles
0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below