December 18, 2017 / 9:18 AM / 7 months ago

Schweizer Börse startet fester in die Woche vor Weihnachten

Zürich, 18. Dez (Reuters) - Gute Vorgaben aus den USA und aus Japan haben der Schweizer Börse am Montag Auftrieb gegeben. Der SMI stieg um 0,6 Prozent auf 9451 Zähler - der höchste Stand seit August 2015. Am Freitag hatte der Leitindex leicht zugelegt. Der breite SPI rückte auf den Rekordwert von 10.812 Punkten vor. Geschürt wurde die Kauflaune vor allem von der Hoffnung auf eine rasche Umsetzung der US-Steuerreform. Das hatte am Freitag bereits and er Wall Street für neue Höchstmarken gesorgt. Die Republikaner änderten ihren Gesetzesentwurf nochmals und wollen ihn in dieser neuen Woche im Kongress verabschieden.

Sämtliche Schweizer Standardwerte zogen an. An die Spitze setzten sich der Pharmazulieferer Lonza und die Bauchemiefirma Sika mit 2,4 und 1,6 Prozent Kursplus. Es sind die beiden Bluechips mit dem grössten Wertzuwachs in diesem Jahr.

Von den anderen zyklischen Werte gewannen der Elektrotechnikkonzern ABB, der Personalvermittler Adecco, der Zementkonzern LafargeHolcim und der Uhrenproduzenten Swatch stärker an Wert. Die Givaudan-Aktien stiegen um 0,6 Prozent. Der Duft- und Aromenhersteller übernimmt den französischen Riechstoff-Entwickler Expressions Parfumses zu einem ungenannten Preis. Auf Pro-forma-Basis würde der Umsatzbeitrag von Expressions Parfumses 2016 rund 56,6 Millionen Euro betragen.

Die beiden Pharmaschwergewichte Novartis und Roche zogen jeweils 0,4 Prozent an.

Die Aktien von Nestle rückten 0,5 Prozent vor. Fireman Capital Partners und Dunn’s River Brands kaufen von Nestles US-Tochter Waters North America die Getränkemarken Sweet Leaf Tea und Tradewinds zu einem ungenannten Preis. Die Analystend er Zürcher Kantonalbank schätzen den Verkaufserlös auf 100 bis 200 Millionen Dollar.

Die Finanzwerte hinkten dem Markt hinterher. Für die Grossbanken Credit Suisse und UBS gab es Kursgewinne von jeweils 0,3 Prozent. Die geplante US-Steuerreform und die Abschreibungen bei den Steuergutschriften hätten keinen Einfluss auf die Dividendenpolitik der Grossbank. Das versicherte UBS-Präsident Axel Weber in der “NZZ am Sonntag”.

Bei den Versicherungen stiegen die Helvetia-Anteile um 1,1 Prozent. Verwaltungsratspräsident Pierin Vincenz ist mit sofortiger Wirkung zurückgetreten und scheidet aus dem Gremium aus. Als Grund nannte der Versicherer am Montag die gegen Vincenz laufende Untersuchung der Finanzmarktaufsicht.

Am breiten Markt stachen die Aktien von Bossard mit einem Plus von 3,5 Prozent auf 220 Franken heraus. Baader Helvea hat das Kursziel für die Schraubendhandelsfirma auf 250 von 230 Franken erhöht und die Empfehlung “Buy” bekräftigt. (Reporter: Rupert Pretterklieber; redigiert von Paul Arnold)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below