December 20, 2017 / 9:01 AM / 9 months ago

Schweizer Börse startet leichter - Schwergewichte belasten

Zürich, 20. Dez (Reuters) - Die Schweizer Börse hat am Mittwoch leicht Terrain eingebüsst. Die Anleger hofften, dass nach dem grünen Licht des US-Senats auch das Repräsentantenhaus der Steuerreform von Präsident Donald Trump zustimmt. “Bis die Reform nicht unter Dach und Fach ist, werden sich die Anleger aber vorsichtig verhalten”, sagte ein Händler.

Der SMI sank um 0,1 Prozent auf 9386 Zähler. Am Dienstag war der Leitindex um 0,6 Prozent gefallen.

Im Fokus der Anleger standen ABB. Der Umbau des Elektrotechnikkonzerns schlägt mit Millionenkosten zu Buche. Das Betriebsergebnis (Ebita) dürften die Massnahmen im vierten Quartal mit rund 150 Millionen Dollar belasten und auf Stufe Reingewinn rechnet das Unternehmen zusätzlich mit einer Belastung von 75 Millionen Dollar. Die Aktien sanken um 0,7 Prozent.

Stark gefragt waren die Aktien von Dufry mit plus vier Prozent. Paul Singer aus New York ist einer Pflichtmitteilung an die Schweizer Börse SIX zufolge mit 5,6 Prozent an dem Duty-free-Shop-Betreiber beteiligt. Singer gilt mit seinen Anlagevehikeln Liverpool und Eliott als aktivistischer Investor. “Das sorgt für Fantasie”, sagte ein Händler. Der chinesische Mischkonzern HNA hält weiterhin gut 20 Prozent an Dufry.

Ebenfalls im Aufwind waren die Anteile von Idorsia. Sie reagierten mit einem Kurszuwachs von 2,3 Prozent auf die Meldung, dass die Biotech-Firma mit dem Pharmakonzern Roche eine Forschungskooperation im Bereich Krebs-Immuntherapie vereinbart hat. Idorsia soll dabei abhängig vom Fortschritt des Projekts mehr als 400 Millionen Franken erhalten.

Die Anteile der Pharmariesen Novartis und Roche sowie des Nahrungsmittelkonzerns Nestle schwächten sich um ein halbes Prozent ab. Damit war der grösste Teil des Indexrückgangs den drei Schwergewichten geschuldet.

Wenig verändert zeigten sich die Aktien der Banken: Credit Suisse waren eine Spur höher und UBS ermässigten sich marginal.

Bei den Versicherungen ergab sich kein klarer Trend. Die Kursänderungen waren ebenfalls gering.

Die Aktien der meisten zyklischen Firmen tendierten leichter. Adecco, Clariant und SGS schwächten sich ab. Geberit waren gegen den Trend leicht höher.

Sika gewannen 1,5 Prozent auf 7750 Franken. Kurzzeitig stand der Titel bei 7805 Franken - ein Rekordhoch. HSBC hat die Analyse des Bauchemiekonzern mit Buy und Kursziel 9500 Franken gestartet.

Die Aktien von Kudelski gaben um 1,5 Prozent nach. Kosten für den Umbau des Unternehmens werden das Ergebnis dieses Jahr und 2018 schmälern. Die Sicherheits- und Verschlüsselungs-Firma erwarte 2017 unter Ausschluss der Restrukturierungskosten weiterhin ein Betriebsergebnis von 45 bis 65 Millionen Dollar. (Reporter: Rupert Pretterklieber; redigiert von Angelika Gruber)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below