January 12, 2018 / 9:01 AM / 8 months ago

Schweizer Börse nimmt Aufwärtstrend wieder auf - Banken ziehen

Zürich, 12. Jan (Reuters) - Die Schweizer Börse hat am Freitag fester tendiert. Mit dem Rückenwind des anhaltenden Rekordlaufs an der Wall Street habe der Markt den Aufwärtstrend nach zwei Tagen der Konsolidierung wieder aufgenommen, sagten Händler. Gefragt waren vor allem Finanzwerte und die Genussscheine von Roche. Der SMI stieg um 0,5 Prozent auf 9546 Punkte. Am Donnerstag hatte der Leitindex um 0,2 Prozent nachgegeben.

Impulse für die weitere Entwicklung erhoffen sich die Anleger von den Geschäftszahlen der US-Banken JPMorgan und Wells Fargo sowie des weltgrößten Vermögensverwalters Blackrock. Ausserdem werden die US-Inflationszahlen und die Einzelhandelsumsätze veröffentlicht, die Rückschlüsse auf Zeitpunkt und Tempo der erwarteten Zinserhöhungen der US-Notenbank Fed erlaubten.

Der Roche-Genussschein gewann 0,9 Prozent. Der Pharmakonzern ist bei der Zulassung seines wichtigsten Hoffnungsträgers, dem Multiple-Sklerose-Medikament Ocrevus, einen wichtigen Schritt vorangekommen: Die EU gab grünes Licht für den Einsatz des Mittels bei bestimmten Formen der Krankheit. Seit der US-Markteinführung im März bis Ende September erzielte Roche damit einen Umsatz von 500 Millionen Dollar. Viele Anleger hätten die positiven Nachrichten bereits erwartet, erklärten die Analysten ZKB. Die Experten von Vontobel gehen für die beiden Formen von Multipler Sklerose zusammengenommen von Spitzenumsätzen von fünf Milliarden Franken aus.

Der Anteil von Rivale Novartis legte um 0,3 Prozent zu. Nestle, ein weiteres Marktschwergewicht, notierte unverändert.

Gefragt waren die Aktien der Banken: Credit Suisse legten um 0,7 Prozent zu und UBS rückten um 0,8 Prozent vor. Einen Kurssprung um 7,6 Prozent verzeichneten die Aktien von Swissquote. Die Onlinebank kommt wegen des Booms bei Kryptowährungen kaum mehr nach mit dem Eröffnen neuer Kontos. 2017 sei der Vorsteuergewinn nach vorläufigen Zahlen auf rund 45 Millionen Franken von 23,2 Millionen Franken im Jahr davor gestiegen.

Auch Aktien der Versicherungen zogen an. Swiss Life, Swiss Re und Zurich gewannen mehr als ein halbes Prozent an Wert. Die Finanzwerte profitierten von den steigenden Renditen. Höhere Zinsen bedeuteten auch steigende Zinsmargen und bessere Anlagemöglichkeiten, hiess es am Markt.

Am Vortag hatte das Protokoll der Dezember-Sitzung der Europäischen Zentralbank (EZB) die Anleger aufgescheucht. Anleger interpretierten den Wortlaut als Anzeichen für eine mögliche Straffung der Geldpolitik. Die EZB könnte nach Ansicht von Marktteilnehmern den Wortlaut ihres Statements im Januar ändern und den Hinweis zur möglichen Aufstockung oder Verlängerung der Anleihekäufe streichen.

Die meisten Aktien zyklischer Firmen verbuchten ebenfalls höhere Kurse. Gegen den Trend schwächten sich die Titel von Geberit leicht ab. Die Sanitärtechnikfirma veröffentlicht am Donnerstag den Jahresumsatz 2017. Die Aktien von LafargeHolcim ermässigte sich um 0,1 Prozent.

Die Aktien von Aryzta rutschten nach einer festeren Eröffnung ins Minus. Der Backwarenhersteller hat einen neuen Nordamerika- sowie einen Strategie-Chef ernannt.

Nach Tagen steigender Kurse nahmen Anleger bei Orascom Gewinne mit. Der Anteil des Bau- und Hotelkonzerns hat seit Jahresanfang 40 Prozent zugelegt.

Dei Aktien von Inficon legten zwei Prozent auf 607,50 Franken zu. Die Technologiefirma hat gemäss vorläufigen Angaben den Betriebsgewinn auf 73 von 51 Millionen Dollar gesteigert. Die Bank Vontobel erhöht das Kursziel auf 630 von 605 Franken. (Reporter: Rupert Pretterklieber; redigiert von Oliver Hirt)

0 : 0
  • narrow-browser-and-phone
  • medium-browser-and-portrait-tablet
  • landscape-tablet
  • medium-wide-browser
  • wide-browser-and-larger
  • medium-browser-and-landscape-tablet
  • medium-wide-browser-and-larger
  • above-phone
  • portrait-tablet-and-above
  • above-portrait-tablet
  • landscape-tablet-and-above
  • landscape-tablet-and-medium-wide-browser
  • portrait-tablet-and-below
  • landscape-tablet-and-below